Wie leben Wildtiere? Bewerbung für Forschungspreis möglich

Nachwuchsforscher können sich bis 31. Mai für den Forschungspreis der Deutschen Wildtier Stiftung bewerben.
Auch Forschungsarbeiten zum Eisvogel können für die Bewebung um den Forschungspreis eingereicht werden.

Darum geht's: Stiftung, Deutsche Wildtier Stiftung, Preisverleihung, Forschungspreis, Stipendium, Wildtiere

Forschung zu einheimischen Wildtieren gibt es in Deutschland kaum. Vor allem Nachwuchswissenschaftler haben es nicht immer einfach, obwohl es noch viele offene Fragen gibt. Die Deutsche Wildtierstiftung will das ändern und hat einen Forschungspreis in Form eines Stipendiums ausgeschrieben. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. Mai.

Unterscheiden sich Stadt-Igel von ihren Verwandten auf dem Land? Wie tickt die innere Uhr des Feldhamsters? Wo überwintert die Wiesenweihe? Mit diesen Fragen haben sich die bisherigen Forschungspreisträger der Deutschen Wildtier Stiftung unter anderem beschäftigt – jetzt wird der Preis zum 13. Mal vergeben.

Preis mit insgesamt 50 000 Euro dotiert

Die Deutsche Wildtier Stiftung will Wildtiere und ihre Lebensräume in Deutschland schützen, Menschen für die Schönheit und Einzigartigkeit der heimischen Wildtiere begeistern und der Naturentfremdung entgegenwirken. Deshalb schreibt die Stiftung 2019 ihren mit insgesamt bis zu 50 000 Euro dotierten Forschungspreis aus. Eine fünfköpfige Jury wird über den zukünftigen Preisträger entscheiden, die Ausschreibung findet alle zwei Jahre statt.

„Forschung an heimischen Wildtieren hat in Deutschland einen echten Seltenheitswert“, erklärt Dr. Andreas Kinser, stellvertretener Leiter Natur- und Artenschutz. „Obwohl es so viele Herausforderungen in einer sich ständig verändernden Umwelt gibt, sind die Bedingungen – gerade für Nachwuchsforscher – schlecht.“

Projekte aus verschiedenen Fachrichtungen

Der Preis soll Wissenschaftler fördern, die ein innovatives und fachlich hervorragendes Forschungsprojekt mit unmittelbarem Bezug zu einheimischen Wildtieren vorlegen. „Dabei kann es sich sowohl um naturwissenschaftliche Projekte als auch um Projekte aus den Geisteswissenschaften handeln“, so Kinser. Bewerben können sich Postdocs und Doktoranden, deren Arbeit sich bereits in einem fortgeschrittenen Stadium befindet.

Der Forschungspreis wird in Form eines Stipendiums zur Sicherung des Lebensunterhaltes und/oder als Sachkostenzuschuss bewilligt. Die Förderrichtlinien können über die Homepage abgerufen werden.

Text: PR
Foto: Deutsche Wildtier Stiftung

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Schweizer Stiftungsreport: Spitzenposition trotz Liquidierungswelle

10. Schweizer Stiftungsreport erschienen

Der zehnte Schweizer Stiftungsreport mit neuesten Zahlen, Fakten und Entwicklungen ist erschienen. Neben einem Rekord an Stiftungsliquidationen verzeichnet er nur wenige Neugründungen. Er wirft außerdem einen Blick über die Grenzen der Schweiz, beleuchtet die „weibliche Seite“ von Stiftungen und zeigt aktuellen Tendenzen im Bereich der Rechtsprechung.

[...]

„Kirchenstaat? Nein danke!“ – Säkulare Buskampagne 2019

Die Buskampagne der Giordano-Bruno-Stiftung setzt sich für Konfessionslose und Atheisten ein.

Die Giordano-Bruno-Stiftung will mit ihrer „Säkularen Buskampagne“ Atheisten und Konfessionslose stärken und fordert die Abschaffung kirchlicher Privilegien. Ab dem 4. Mai rollen nicht nur Busse, auf denen der Kampagnen-Slogan zu lesen ist, durch deutsche Städte, sondern es wird auch Veranstaltungen mit prominenten Fürsprechern aus Politik und Gesellschaft geben.

[...]

„Ich kann was!“-Initiative – neue Bewerbungsphase läuft

Telekom Stiftung Ich kann was Initiative Bewerbungsphase 2019

Ab sofort können sich Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit wieder für eine Förderung durch die „Ich kann was!“-Initiative der Telekom-Stiftung bewerben. Das Projekt will benachteiligten Kindern und Jugendlichen helfen und ihnen digitale Kompetenzen vermitteln. Die Bewerbungsphase läuft noch bis zum 6. Mai.

[...]

Neue Kampagne: Felix Burda Stiftung spricht Millennials an

Felix Burda Stiftung Darmkrebsmonat März 2019 neue Kampagne Millenials

Die Felix Burda Stiftung will in ihrer neuen Kampagne Menschen zwischen 20 und 34 Jahren ansprechen und für die Darmkrebsvorsorge sensibilisieren. Um diese junge Zielgruppe zu erreichen, setzt sie auf Social Media und hat sich dabei Unterstützung von Profis geholt. Die Stiftung ist in der Vergangenheit immer wieder mit aufmerksamkeitsstarken Aktionen aufgefallen.

[...]

Netzwerken beim „4. MünchnerStiftungsFrühling“

Münchner Stiftungsfrühling im März in der bayrischen Landeshauptstadt

Beim „4. MüchnerStiftungsFrühling“ stellen sich vom 23. bis 29. März rund 130 Stiftungen und stiftungsnahe Partner aus der bayrischen Landeshauptstadt vor. Ein buntes Programm lädt Besucher dazu ein, die verschiedenen Aufgaben von Stiftungen kennenzulernen, sie direkt vor Ort zu besuchen und mit Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen.

[...]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...