Netzwerken beim „4. MünchnerStiftungsFrühling“

Münchner Stiftungsfrühling im März in der bayrischen Landeshauptstadt
Beim Münchner Stiftungsfrühling soll das vielfältige Engagement von Stiftungen vorgestellt werden.

Darum geht's: Stiftung, München, Engagement, Stiftungsmanagement, Netzwerken

Beim „4. MüchnerStiftungsFrühling“ stellen sich vom 23. bis 29. März rund 130 Stiftungen und stiftungsnahe Partner aus der bayrischen Landeshauptstadt vor. Ein buntes Programm lädt Besucher dazu ein, die verschiedenen Aufgaben von Stiftungen kennenzulernen, sie direkt vor Ort zu besuchen und mit Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen.

München geht stiften – und das recht häufig. Über 1000 Stiftungen gibt es in der bayerischen Landeshauptstadt. Um deren Wirken sichtbar zu machen, zeigt der MünchnerStiftungsFrühling den Bürgern, wo überall in der Stadt Stiftung „drin steckt“. Egal ob Bildung oder Soziales, Kunst oder Kultur, Wissenschaft, Gesundheit oder Sport, Umwelt oder Internationales – Stiftungen bedienen vielfältige Themen und rühren am Zahn der Zeit.

Blick hinter die Stiftungskulissen

Was genau macht eine Stiftung eigentlich? Mit welchen Themen befasst sie sich? Wie würde unser Leben ohne sie aussehen? Wo kann ich mich einbringen oder selbst eine Stiftung gründen? Macht Zustiften Sinn? Diesen und anderen Fragen will der MünchnerStiftungsFrühling auf den Grund gehen und lädt alle interessierten Bürger dazu ein, einmal hinter die Stiftungskulissen zu blicken. Zu entdecken gibt es eine bunte Vielfalt an Themen, die die Lebensrealität jedes Einzelnen betreffen. Im Fokus: Stiftungen mit Sitz oder Aktivitäten in München.

Etwa 130 Stiftungen und stiftungsnahe Partner präsentieren sich der Öffentlichkeit und stehen den Besuchern dabei Rede und Antwort. Damit der Einzelne sieht, was Gemeinschaft bewegt, welch spannende Projekte es gibt, was bürgerschaftliches Engagement bewirkt und was es noch anzustoßen gilt. Sowohl die Landeshauptstadt München mit Oberbürgermeister Dieter Reiter als Schirmherren als auch der Freistaat Bayern mit Sozialministerin Kerstin Schreyer fördern die Veranstaltung.

Austausch mit Stiftungsmitarbeitern

Die Veranstaltungswoche startet mit einem zentralen Auftakt in der BMW Welt am Samstag, 23. März. Dort können sich Besucher beim StiftungsForum an MarktStänden direkt mit den Stiftungsmitarbeitern austauschen und über aktuelle Projekte informieren.

Für Unterhaltung ist ebenfalls gesorgt: Hier zeigen geförderte Projekte ihr Können, das abwechslungsreiche Programm reicht von Alphornbläsern über deutsch-türkisches Improvisationstheater bis hin zum kleinen Ensemble der Bayerischen Philharmoniker. Mark Mast, Intendant und Chefdirigent, lädt die Gäste persönlich zum Mitsingen ein.

Und wer gerne seine Meinung kundtut, der kann das ebenfalls, und zwar in der speakers’ corner, die das Künstlerkollektiv von democraticArts mit bespielt. Wie wichtig es ist, sich auch mit der „Kultur des Scheiterns“ auseinander zu setzen, zeigt die BMW Stiftung Herbert Quandt in einem Workshop. Stiftungsprofis sind ebenfalls willkommen, denn vertreten sind auch Inhalte rund ums Stiftungsmanagement. In Diskussionsrunden, Vorträgen und bei anderen Formaten bleibt Zeit, Themen zu vertiefen und zu Netzwerken.

Auf kleine Besucher warten viele Mitmachaktionen, u.a. Ballonknoten, Kinderschminken, Bauchredner und eine Torschussgeschwindigkeitsmessanlage.

Stiftungen vor Ort kennenlernen

Interessant ist es auch, die Arbeit der Stiftungen live vor Ort zu erleben: Zahlreiche Stiftungen laden vom 24. bis 29. März dazu ein, bei ihnen in München oder im Umland vorbeizuschauen und deren Projekte sowie die Menschen dahinter kennenzulernen. Die Bandbreite der Veranstaltungen ist dabei so groß wie die Stiftungsthemen selbst: Es präsentieren sich geförderte Einrichtungen und Projekte aus den Bereichen Kultur, aber auch aus aktuellen sozialen Themen, Umwelt und Nachhaltigkeit.

Wie wäre es beispielsweise mit einem Tag der offenen Türe auf Gut Dietlhofen bei der Peter Maffay Stiftung, einem Blick hinter die Kulissen einer inklusiven Gemüseverarbeitungsanlage, einem gemeinsamen Schneesporttag für Menschen mit und ohne Behinderung, einem Book Swap im Amerikahaus oder einer Führung durch das Ludwig-Thoma-Haus am Tegernsee?

Kunst- und Kulturfreunde können sich auf einen Abend mit Prof. Dr. C. Bernd Sucher „Die Schumanns und Johannes Brahms“ im Münchner Künstlerhaus freuen oder an einem Recycling-Workshop mit internationalen Künstlerinnen der Stiftung Kick ins Leben mitwirken. Und wer sich für faire Mode und nachhaltiges Konsumverhalten interessiert, ist beim Fair Fashion-Rundgang der BürgerStiftung genau richtig.

Münchner Stiftungen als Unterstützer

Dieses Jahr unterstützen sieben der größeren Münchner Stiftungen das Projekt: die Edith-Haberland-Wagner Stiftung, die Bayerische Landesstiftung, die BayWa Stiftung, die BMW Foundation Herbert Quandt, die Hypo-Kulturstiftung, die Günther Rid Stiftung für den bayerischen Einzelhandel sowie die Bischof-Arbeo-Stiftung. Diese sind ebenfalls mit spannenden Programmpunkten vertreten.

Text: PR
Foto: Karin Pfab

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Ausschreibung zum Town & Country Stiftungspreis gestartet

Town & Country Stiftungspreis Bewerbung vom 1. Februar bis 1. April 2019

Der Town & Country Stiftungspreis geht in die siebte Runde. 500 gemeinnützige Projekte, die benachteiligte Kinder und Jugendliche unterstützten, haben die Chance auf je 1000 Euro Förderung. Ein weiteres Projekt pro Bundesland erhält außerdem 5000 Euro. Bewerbungen werden bis zum 1. April angenommen. Die Nachfrage ist groß.

[...]

30. Schweizer Stiftungstag: Datenschutz und Cryptostiftungen

Schweizer Stiftungstag Bern Zentrum Paul Klee proFonds DSGVO Cryptostiftungen

Im Mittelpunkt des diesjährigen Schweizer Stiftungstags standen aktuelle Themen wie das neue EU-Datenschutzgesetz und seine Auswirkungen auf die Schweiz, Cryptostiftungen und die Revision des Geldwäschereigesetzes. Zeit zum ausgiebigen Netzwerken blieb natürlich auch. Unsere Autorin Katja Prescher war dabei und hat das Wichtigste zusammengefasst.

[...]

Workshop: Integration hinter der Frankfurter Opern-Bühne

Deutsche Bank Stiftung Oper Frankfurt Opernworkshop Mozart Zauberflöte

Sieben Nationen auf einer Bühne – im „Opernworkshop“ der Deutsche Bank Stiftung zusammen mit der Oper in Frankfurt lernten geflüchtete Mädchen und junge Frauen die Welt des Musiktheaters kennen, schauten hinter die Kulissen und schlüpften in die Charaktere aus Mozarts „Zauberflöte“. Die Teilnehmerinnen waren begeistert. Nun sollen weitere Workshops folgen.

[...]

Körber-Stiftung organisiert erstmals „Tage des Exils“

Körber Stiftung Tage des Exils Hamburg

60 Veranstaltungen an 48 Orten in fünf Wochen: Zum dritten Mal finden vom 15. Oktober bis 16. November 2018 die „Tage des Exils“ in Hamburg statt. Erstmals initiiert die Körber-Stiftung diese Reihe zu Exil, Flucht und Heimat. Rund 50 Hamburger Kultur-, Bildungs- und Wissenschaftseinrichtungen beteiligen sich daran mit vielfältigen Angeboten.

[...]

"Für Schweizer Stiftungen ist Fundraising essentiell!"

Dr. Christoph Degen Fundraising ist für Schweizer Stiftungen essentiell

Die Finanzkrise hat auch den Schweizer Stiftungssektor getroffen. Matthias Daberstiel sprach mit dem Stiftungsexperten und Geschäftsführer des Dachverbandes gemeinnütziger Stiftungen in der Schweiz proFonds Dr. Christoph Degen über Anlagestrategien in Krisenzeiten, Fundraising und den kommenden 30. Schweizer Stiftungstag des Verbandes am 7. November in Bern.

[...]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...