Jetzt anmelden: „Alles im Fluss“ bei der 9. Berliner Stiftungswoche

Berliner Stiftungswoche Wolfgang Huber
Im letzten Jahr hielt die Stiftungsrede bei der Berliner Stiftungswoche der Theologe Wolfgang Huber.

Darum geht's: Berlin, Stiftungswoche, Allianz-Forum, Jutta Allmendinger

Bildung, Gesundheit, Integration, Umweltschutz und noch viel mehr – was Stiftungen in Berlin und an anderen Orten alles leisten, zeigen sie auch dieses Jahr wieder bei der Berliner Stiftungswoche im April. Bei der neunten Auflage dreht sich elf Tage lang alles um das große Thema „Alles im Fluss – Vom Bewahren und Gestalten“. Anmeldungen sind noch möglich.

Vom 17. bis zum 27. April 2018 zeigen die Berliner Stiftungen wieder gemeinsam in zahlreichen Veranstaltungen, Ausstellungen und Projektvorstellungen, wofür sie sich in Berlin selbst und andernorts engagieren. Wie in den vergangenen Jahren sind an den elf Tagen über 100 Events geplant. Somit deckt auch die neunte Auflage der Berliner Stiftungswoche wieder die komplette Bandbreite des stifterischen Wirkens in der Hauptstadt ab.

Wie groß die Themenvielfalt ist, lässt sich jedes Jahr erneut im Programmheft der Stiftungswoche ablesen – von Bildung bis Gesundheit, von Integration bis Umweltschutz und von Kultur bis Stiftungs-Know-how. Zusätzlich bietet das alljährliche Schwerpunktthema eine thematische Orientierung; gewissermaßen als inhaltliche Klammer für einen Großteil der Beiträge.

Stiftungswoche als Bühne der Zivilgesellschaft

In diesem Jahr finden zahlreiche Events zum Thema „Alles im Fluss – Vom Bewahren und Gestalten“ statt. So fungiert die Berliner Stiftungswoche wieder als Bühne der Zivilgesellschaft für Diskussionen und Impulse. Das Programm gestalten die teilnehmenden Stiftungen ebenso abwechslungsreich wie spannend. Die Stiftungswoche funktioniert dezentral; das heißt, das Gros der Veranstaltungen wird von den Stiftungen selbst konzipiert, organisiert und durchgeführt.

So geben sie einen authentischen Einblick in ihre Arbeit. Zusätzlich finden zwei zentrale Veranstaltungen statt, zu denen die Berliner Stiftungsrunde einlädt: die Auftaktveranstaltung zu Beginn der Stiftungswoche und die Berliner Stiftungsrede. An beiden Abenden gibt es vor und nach den Veranstaltungen Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen und Netzwerkkontakte zu knüpfen und zu pflegen.

Stiftungsrede hält Prof. Jutta Allmendinger

Die offene Auftaktrunde findet am Mittwoch, 18. April 2018, 19 Uhr, im Format einer Fish Bowl im Allianz Forum, Pariser Platz 6, Berlin-Mitte, statt. Für diese Veranstaltung können Sie sich unter anmeldung@berlinerstiftungswoche.eu anmelden.

Die Berliner Stiftungsrede hält in diesem Jahr Prof. Dr. Jutta Allmendinger, Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung, am Dienstag, 24. April 2018, 19 Uhr. Auch diese Veranstaltung findet im Allianz Forum, Pariser Platz 6, Berlin-Mitte, statt. Zur Anmeldung für die Stiftungsrede nutzen Sie bitte die E-Mail-Adresse rede@berlinerstiftungswoche.eu.

Die Stiftungswoche kann jeder besuchen. Die Veranstaltungen richten sich an die breite Bevölkerung. Teilnehmen kann jede Stiftung, die in Berlin aktiv ist: Egal, ob sich der Sitz der Stiftung in Berlin befindet, sie hier nur ein Büro oder gegebenenfalls eine Repräsentanz unterhält oder einzelne Projekte fördert. Anmeldungen sind auch nach dem Erscheinen des Programmhefts noch möglich.

Text: PR
Foto: BSW/Yehuda Swed

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Wie leben Wildtiere? Bewerbung für Forschungspreis möglich

Nachwuchsforscher können sich bis 31. Mai für den Forschungspreis der Deutschen Wildtier Stiftung bewerben.

Forschung zu einheimischen Wildtieren gibt es in Deutschland kaum. Vor allem Nachwuchswissenschaftler haben es nicht immer einfach, obwohl es noch viele offene Fragen gibt. Die Deutsche Wildtierstiftung will das ändern und hat einen Forschungspreis in Form eines Stipendiums ausgeschrieben. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. Mai.

[...]

„Kirchenstaat? Nein danke!“ – Säkulare Buskampagne 2019

Die Buskampagne der Giordano-Bruno-Stiftung setzt sich für Konfessionslose und Atheisten ein.

Die Giordano-Bruno-Stiftung will mit ihrer „Säkularen Buskampagne“ Atheisten und Konfessionslose stärken und fordert die Abschaffung kirchlicher Privilegien. Ab dem 4. Mai rollen nicht nur Busse, auf denen der Kampagnen-Slogan zu lesen ist, durch deutsche Städte, sondern es wird auch Veranstaltungen mit prominenten Fürsprechern aus Politik und Gesellschaft geben.

[...]

„Ich kann was!“-Initiative – neue Bewerbungsphase läuft

Telekom Stiftung Ich kann was Initiative Bewerbungsphase 2019

Ab sofort können sich Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit wieder für eine Förderung durch die „Ich kann was!“-Initiative der Telekom-Stiftung bewerben. Das Projekt will benachteiligten Kindern und Jugendlichen helfen und ihnen digitale Kompetenzen vermitteln. Die Bewerbungsphase läuft noch bis zum 6. Mai.

[...]

Neue Kampagne: Felix Burda Stiftung spricht Millennials an

Felix Burda Stiftung Darmkrebsmonat März 2019 neue Kampagne Millenials

Die Felix Burda Stiftung will in ihrer neuen Kampagne Menschen zwischen 20 und 34 Jahren ansprechen und für die Darmkrebsvorsorge sensibilisieren. Um diese junge Zielgruppe zu erreichen, setzt sie auf Social Media und hat sich dabei Unterstützung von Profis geholt. Die Stiftung ist in der Vergangenheit immer wieder mit aufmerksamkeitsstarken Aktionen aufgefallen.

[...]

Netzwerken beim „4. MünchnerStiftungsFrühling“

Münchner Stiftungsfrühling im März in der bayrischen Landeshauptstadt

Beim „4. MüchnerStiftungsFrühling“ stellen sich vom 23. bis 29. März rund 130 Stiftungen und stiftungsnahe Partner aus der bayrischen Landeshauptstadt vor. Ein buntes Programm lädt Besucher dazu ein, die verschiedenen Aufgaben von Stiftungen kennenzulernen, sie direkt vor Ort zu besuchen und mit Mitarbeitern ins Gespräch zu kommen.

[...]

Ausschreibung zum Town & Country Stiftungspreis gestartet

Town & Country Stiftungspreis Bewerbung vom 1. Februar bis 1. April 2019

Der Town & Country Stiftungspreis geht in die siebte Runde. 500 gemeinnützige Projekte, die benachteiligte Kinder und Jugendliche unterstützten, haben die Chance auf je 1000 Euro Förderung. Ein weiteres Projekt pro Bundesland erhält außerdem 5000 Euro. Bewerbungen werden bis zum 1. April angenommen. Die Nachfrage ist groß.

[...]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...