Bibel im Netz: „GoodBuzz“ bringt Lebensthemen im Buzzfeed-Stil

Bibel TV GoodBuzz
GoodBuzz will vor allem bei jungen Menschen mit christliche Themen punkten.

Darum geht's: Stiftung, Bibel TV, Theologie, Kirche, Glaubensimpulse

Wenn die Jugend nicht in die Kirche kommt, kommt die Kirche eben ins Internet: Das Bibel Lab der Bibel TV Stiftung hat GoodBuzz gestartet. Die Plattform will jungen Generationen Fakten über die Bibel, Gott und den Glauben, aber auch über Kultur, Beziehungen und Familie vermitteln. Unterstützung erhält sie vom christlichen Mediendienst IM International.

Die neue Plattform GoodBuzz.de bietet ab sofort Listicles – Artikel im Listenformat – mit Tiefgang. Die Beiträge auf Website, Instagram- und Facebook-Kanal behandeln Lebensfragen und -tipps aus christlicher Perspektive. GoodBuzz wurde vom Bibel Lab der Bibel TV Stiftung gestartet. Seit 2016 beschäftigt sich das Team konkret mit der Frage, wie und wo christliche Inhalte im Netz sinnvoll angeboten werden können. Zum Start wird die Plattform durch die Bibel TV Stiftung unterstützt.

Titel wie „8 simple Ideen, wie du Obdachlosen helfen kannst“ und „3 logische Fragen über Gott, die du kennen solltest“ erwarten Leser auf GoodBuzz.de. Die Plattform möchte unterhaltsame, positive und bereichernde Inhalte in die sozialen Netzwerke und damit in das Leben der jungen Generation bringen.

Christliche Fakten einfach aufbereitet

Ausgangspunkt für diese neue Plattform ist die Beobachtung, dass immer weniger junge Menschen wissen, was Glauben eigentlich ist. Deshalb will GoodBuzz die Fakten über die Bibel, Gott und den Glauben im einfach lesbaren Listenformat verständlich zugänglich machen. Darüber hinaus geht es um gelingendes Leben, um Gerechtigkeit, Kultur, Familie und Beziehung. So können sich junge Menschen in einer ihnen vertrauten Form über die für unsere Gesellschaft prägenden Themen Theologie, Kirche und Sinnfragen informieren.

Bibel TV Geschäftsführer Matthias Brender erklärt die Motivation hinter GoodBuzz: „Wir möchten, dass jeder Mensch Ermutigung, Denkanstöße und Unterhaltung durch christliche Inhalte erfahren kann. Deshalb wollen wir diese Themen dort unterbringen, wo die Menschen ihre Zeit verbringen. Bibel TV tut das seit über 15 Jahren im Fernsehen. Mit GoodBuzz wollen wir das nun auch in den sozialen Netzwerken tun. Immer mehr junge Menschen verbringen sehr viel Zeit im Netz und genau da wollen wir ihnen mit relevanten christlichen Themen begegnen.“

Unterstützung vom christlichen Mediendienst IM International

GoodBuzz möchte auch Kirchen, Gemeinden und Organisationen unterstützen, indem das Wissen über den Glauben über neue Medien zugänglich bleibt. Dabei ist Bibel TV mit GoodBuzz nicht alleine unterwegs. Der christliche Mediendienst IM International (Impuls Medien), Herausgeber der mit 300.000 Abonnenten größten deutschsprachigen christlichen Social-Media-Initiative Glaubensimpulse (u.a. Facebook, Instagram, Pinterest, YouTube, Twitter, WhatsApp), unterstützt dabei, die Listicles im Buzz-Stil auf Facebook zu verbreiten.

Die Social-Media-Beiträge von Glaubensimpulse erreichten seit dem Start vor fünf Jahren über eine halbe Milliarde Impressionen. Zu den weiteren Angeboten von IM zählt ebenfalls das multimediale christliche Online-Portal Glaube.at, auf denen die Listicles von GoodBuzz ebenfalls veröffentlicht werden.

Bibel TV läuft rund um die Uhr

Der christlich ausgerichtete Free-TV-Sender Bibel TV strahlt ein 24-stündiges Vollprogramm aus, das das gesamte Spektrum journalistischer und unterhaltender Sendeformate abbildet. Zu empfangen ist Bibel TV europaweit via ASTRA (SD, HD); in Deutschland, Österreich und der Schweiz über das digitale Kabel, DVB-T2, und IP-TV sowie als Livestream im Web und über die Bibel TV App. Die gemeinnützige GmbH hat 16 Gesellschafter, die katholische und evangelische Kirche in Deutschland halten je 12,75% der Anteile.

Text: PR
Foto: Bibel TV

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Deutscher Lesepreis 2018: Bewerbung bis Ende Juni möglich

Stiftung Lesen Commerzbank-Stiftung Deutscher Lesepreis 2018

Die Stiftung Lesen und die Commerzbank-Stiftung verleihen den Deutschen Lesepreis in diesem Jahr erstmals in sechs Kategorien. Noch bis zum 30. Juni können Leseförderprojekte ihre Bewerbung einreichen und damit auf ein Preisgeld von insgesamt 25.000 Euro hoffen. Neu hinzugekommen ist der Sonderpreis der Commerzbank-Stiftung für prominentes Engagement.

[...]

Grüne Stadt der Zukunft – DBU gibt 650.000 Euro

Deutsche Bundesstiftung Umwelt SolWo Königspark

Energieeffizient wohnen und damit den Klimaschutz voranbringen und das zu moderaten Preisen – das ist das Ziel eines Modellprojekts in Königs Wusterhausen. Dort soll ein ganzer Stadtteil entstehen, der Energieversorgung und Mobilität digital vernetzt und dadurch Synergieeffekte nutzt. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert das Vorhaben mit 650.000 Euro.

[...]

Jetzt anmelden: „Alles im Fluss“ bei der 9. Berliner Stiftungswoche

Berliner Stiftungswoche Wolfgang Huber

Bildung, Gesundheit, Integration, Umweltschutz und noch viel mehr – was Stiftungen in Berlin und an anderen Orten alles leisten, zeigen sie auch dieses Jahr wieder bei der Berliner Stiftungswoche im April. Bei der neunten Auflage dreht sich elf Tage lang alles um das große Thema „Alles im Fluss – Vom Bewahren und Gestalten“. Anmeldungen sind noch möglich.

[...]

Kleiner Betrag, große Wirkung – Mikrokredite gegen Armut

Afos-Stiftung Geschäft in Nigeria

Unternehmerische Eigeninitiative in Entwicklungsländern kann die Situation armer Bevölkerungsschichten verbessern – und somit auch Flucht vor Armut und Perspektivlosigkeit verhindern. Eine Möglichkeit, dem entgegenzuwirken, ist der Zugang zu Mikrokrediten. Dafür setzt sich zum Beispiel die AFOS-Stiftung erfolgreich ein.

[...]

„Checkpoints Jülich“ – Jugendliche gestalten ihre Stadt

Mit dem Sofa durch die Stadt bei Checkpoints Jülich

Mitbestimmung, Integration, Akzeptanz – Schlagworte, die häufig fallen und immer gut klingen. Aber lassen sie sich auch in die Realität umsetzen? Die Robert Bosch Stiftung und die Stiftung Mitarbeit setzen auf eine „lebendige Nachbarschaft“ und gehen direkt in die Stadtviertel. In Jülich entstand dabei ein Projekt, bei dem Jugendliche ihre Stadt mitgestalten.

[...]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...