Förderung: Fünf Millionen Euro für „Tafel macht Kultur“

Tafel Deutschland Tafel macht Kultur
Fast ein Viertel der Tafel-Besucher sind Kinder. Die sollen gezielt gefördert werden.

Darum geht‘s: Tafel, Kinder, Tafel-Akademie, Tafel macht Kultur

Rund 24 Prozent der Tafel-Nutzer sind zwischen 3 und 18 Jahren. Die Tafeln setzen sich deshalb für die Bildung benachteiligter Kinder und Jugendlicher ein und erhalten dafür im Rahmen des Programms „Kultur macht stark“ des Bundes­bildungs­ministeriums fünf Millionen Euro. Tafeln und andere lokale Initiativen können sich für die Förderung eigener Projekte bewerben.

Tafel Deutschland ist mit dem Konzept „Tafel macht Kultur“ einer von 30 Programmpartnern der zweiten Förderphase des Programms „Kultur macht stark“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). In den kommenden fünf Jahren (2018–2022) sollen bundesweit über 600 „Lokale Bündnisse für Bildung“ durch und mit Tafeln initiiert werden. Für die Umsetzung von Projekten im Rahmen von „Tafel macht Kultur“ stehen insgesamt fünf Millionen Euro zur Verfügung.

„Tafel macht Kultur“ will gleiche Chancen durch bessere Bildung

Die Angebote richten sich an Kinder und Jugendliche zwischen drei und 18 Jahren. Diese Altersgruppe macht etwa ein Viertel aller Tafel-Nutzer aus (24 Prozent). „Tafel macht Kultur“ soll bildungs­benachteiligte Kinder und Jugendliche gezielt fördern. Denn rund ein Viertel aller Kinder und Jugendlichen in Deutschland wächst aktuell in einer schwierigen sozialen Situation auf. Geringe Bildung, niedriges Einkommen oder Erwerbs­losigkeit der Eltern schränken ihre Chancen auf einen erfolgreichen Bildungsweg ein. Um auch diesen Kindern und Jugendlichen gute Bildungs­chancen zu ermöglichen, unterstützt das BMBF seit 2013 lokale Bündnisse für Bildung bei der Umsetzung von außerschulischen Projekten der kulturellen Bildung.

 „Durch ‚Tafel macht Kultur‘ werden sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen Schlüssel­qualifikationen vermittelt, um ihnen den Zugang zu wesentlichen Bereichen des sozialen und gesellschaftlichen Lebens zu ermöglichen und dadurch die Chancen­gleichheit zu erhöhen“, sagt Evelin Schulz, Geschäftsführerin der Tafel-Akademie und Tafel Deutschland. „Für die Kinder der Tafeln ist das ein wichtiges Angebot, um ganz besondere und vielleicht für sie außergewöhnliche Erfahrungen zu machen und zugleich wichtige Erfahrungen und Fähigkeiten für ihren weiteren Lebensweg zu sammeln“, so Schulz weiter.

Von Kochkurs bis Theater – eigene Projekte einreichen

Tafeln und weitere lokale Akteure können über „Tafel macht Kultur“ eigene Projekte der kulturellen Bildung umsetzen. Von Kochkursen zur Ernährungsbildung, das Anlegen und die Pflege eines Tafel-Gartens über Theaterprojekte, Sport, Tanz oder Akrobatik sind vielseitige Formate möglich.

Koordiniert wird das Programm „Tafel macht Kultur“ von der Bildungsakademie der Tafel Deutschland gGmbH und dem eigens dafür eingerichteten Projektbüro. Anträge können bis zum 1. Juni. und 1. September an Projektleiterin Maike Krause unter Telefon 030/200 59 76 276 oder per Mail an tafelmachtkultur@tafel.de gestellt werden.

Text: PR
Foto: Pixabay/EdMontez

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Sozialhelden e.V. will mit Wheelmap Mobilität im Alltag verbessern

Sozialhelden will mit Wheelmap barrierefreie Zugänge für Rollstuhlfahrer anzeigen

Wenn an Haltestellen des ÖPNV der Aufzug ausfällt, ist das nicht nur ärgerlich, sondern bedeutet für Rollstuhlfahrer, aber auch für Personen mit Rollatoren oder Kinderwagen eine Einschränkung im Alltag. Der Sozialhelden e.V. arbeitet deshalb mit Verkehrsbetreibern zusammen, um Infos zu Aufzugsstörungen zu sammeln und diese einheitlich auf Webseiten darzustellen.

[...]

Gegen Plastikmüll: Fußballfan übergibt Unterschriften an BVB

Fußballfan übergibt 100.000 Unterschriften für Mehrwegbecher an Borussia Dortmund

Rund eine Million Plastikbecher fallen pro Saison und Bundesliga-Verein an. Das wollte der 19-jährige Fußballfan Nick Heubeck nicht länger hinnehmen und startete eine Petition bei change.org, in der er Borussia Dortmund aufforderte, auf Mehrwegbecher umzusteigen. Zusammen mit der Deutschen Umwelthilfe übergab er über 100.000 Unterschriften an den Bundesligisten.

[...]

Transition München: Stadt soll grün, bunt und fair werden

Transition München - für eine ökologischere, bunte und faire Stadt

Nachhaltigkeit gibt es mittlerweile an vielen Ecken einer Stadt. In München soll dies nun alles stärker zusammenwachsen. Dafür sorgen will "Transition München", die als Genossenschaft gerade eine Gründungskampagne starten. Vorhandene Lösungen für einen ökologischen und fairen Lebensstil in München sollen so unterstützt und sichtbarer werden.

[...]

Tierschutz: Kampagne gegen Massentransporte gestartet

Deutsches Tierschutzbüro startet vorm Brandenburger Tor Kampagne gegen Tiertransporte

Mit einem umgebauten Tiertransporter sind die Aktivisten des Deutschen Tierschutzbüros seit Anfang Juli auf Tour durch 32 deutsche Städte, um auf die Missstände und qualvollen Bedingungen bei der Massentierhaltung aufmerksam zu machen. Die Kampagne wird auch von Prominenten und Politikern unterstützt.

[...]

Essen, sähen, pflügen – Klick-Tagebuch für afrikanische Bauern

App Klick-Tagebuch Bauern Sambia Universität Hohenheim Land der Ideen

Wie kann das Einkommen von Kleinbauern in Sambia gesteigert und ihre Arbeitsbelastung gleichzeitig verringert werden? Das wollten Wissenschaftler der Uni Hohenheim herausfinden und haben eine App entwickelt, die von den Bauern genutzt werden kann, auch wenn sie nicht lesen und schreiben können. Nun wird das Projekt als „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“ 2018 prämiert.

[...]

Start frei für neue Bildungs-Chancen-Lotterie

Bildungs-Chancen-Lotterie DKJS Stifterverband SOS Kinderdörfer

Am 11. Juni ist die neue Bildungs-Chancen-Lotterie gestartet – jede Woche besteht die Chance auf eine Million Euro. Wer ein Los kauft, hat nicht nur die Chance zu gewinnen, sondern unterstützt auch vielfältige Bildungsprojekte in Deutschland. Aber auch ausgewählte internationale Initiativen sollen zukünftig von der Förderung profitieren.

[...]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...