Simpel und erfolgreich: Matching Gifts

Amnesty International Schweiz wirbt damit, Spenden zu verdoppeln.
Amnesty International Schweiz wirbt damit, Spenden zu verdoppeln.

Darum geht’s: Großspenden, Fundraising, Matching Gifts, Amnesty International

Aus eins und eins, mach zwei: Wenn der eigene Beitrag verdoppelt wird, ist das ein starker Anreiz zu spenden. Der Einsatz von Matching Gifts durch Amnesty International Schweiz zeigt, wie sich Digital- und Großspenden-Fundraising gegenseitig befruchten können. Auch wenn die Methode noch zu selten (öffentlich) genutzt wird.

Am Abend des 8. September 2017 erhielten wir eine E-Mail von Amnesty International Schweiz: "Diesen Monat verdoppelt ein großzügiger Spender alle Spenden, die für Amnesty International Schweiz bis zum 30. September über unsere Webseite eingehen. Dies bis zu einer Gesamtsumme von 10.000 Franken."

Nur vier Tage später lauteten die ersten Zeilen einer weiteren E-Mail: "Wir haben es geschafft und innerhalb von 24 Stunden mehr als 20.000 Franken an Spenden erhalten. Der großzügige Amnesty­Freund hat Wort gehalten und die ersten 10.000 Franken verdoppelt."

Zusammenarbeit mit Großspendern begeistert

Das Prinzip der so genannten Matching Gifts, wenn also eine Spende beispielsweise verdoppelt wird, ist nicht neu. Doch es wird kaum (öffentlich) eingesetzt und auch eher selten in der Kombination mit einem privaten Großspender. Genau das ist integriertes, erfolgreiches Fundraising. Durch die individuelle Zusammenarbeit mit einem Großspender konnten viele Menschen dafür begeistert werden, eine Online-Spende zu geben.

Ich hoffe, diese Aktion ermutigt viele weitere Organisationen, aktiv auf ihre Großspenderinnen und Großspender zuzugehen und über eine solche Aktion nachzudenken. Ja, Menschen geben gerne um damit Gutes zu tun. Es ist neben den vielen wichtigen Projekten, die finanziert werden müssen aber eben auch möglich, andere Menschen dafür zu begeistern, Gutes zu tun. Und sei es durch eine 1+1=2 Aktion.

Text: Jan Uekermann

Jan Uekermann ist Korrespondent des Fundraiser Magazin und schreibt über internationales Fundraising. Er ist Head of Communication & Community bei RaiseNow in Zürich sowie Co-Gründer des Major Giving Institute, zusammen mit Dr. Marita Haibach. Auf seiner Webseite kann man sich in seinen E-Mail-Verteiler eintragen und erhält somit unter anderem 25 Fundraising-Inspirationen. Mehr dazu auf: www.januekermann.de

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Wiederauferstehung – schlummernde Potenziale in der Datenbank

In inaktiven Adressen liegt ein hohes Potenzial

Im eigenen Datenbestand liegen oft ungeahnte Potenziale. Wer sich die Zeit nimmt, die Datenbank zu analysieren, kann inaktive Spender nicht selten „wiederbeleben“. Sogar vermeintlich Totgeglaubte können wieder zu Spendern werden. Dies gelingt zum Beispiel mit professioneller Hilfe und einer guten Software. Die Hephata Diakonie hat es ausprobiert.

[...]

Social Reporting: Emotionen statt trockener Arbeitsergebnisse

Emotionen und Storytelling im Social Reporting bei NPOs

Auch NPOs müssen ihre Ergebnisse professionell darstellen. Dabei geht es nicht nur um ökonomische Aspekte, sondern vor allem um soziale und ökologische. Hier sind Transparenz, Storytelling und Emotionen besonders gefragt – was im deutschsprachigen Raum jedoch nicht immer gelingt. In Großbritannien und Amerika ist man da schon weiter.

[...]

Fotos und Datenschutz: Das müssen Fundraiser jetzt wissen

Datenschutz-Grundverordnung Fundraising Fotorecht

Wen und was darf ich noch fotografieren und abbilden? Und was bedeutet das fürs Fundraising? Mit der neuen Datenschutz-Grundverordnung geht eine große Unsicherheit einher. Der Rechtsanwalt und Datenschutzbeauftragte Ralf Rösler hat die wichtigsten Regelungen zum Fotorecht zusammengefasst. Gleich vorab: Es besteht kein Grund zur Panik.

[...]

Wie gelingt seriöses Face-to-Face-Fundraising?

Seriöses und transparentes Face-to-Face-Fundraising

Das seit Jahrzehnten wirtschaftlich erfolgreichste Fundraising-Instrument in der Neuförderer-Akquise ist Face-to-Face-Fundraising. Zugleich ist es das mit Abstand moralisch umstrittenste Instrument. Ein seriöses Face-to-Face-Fundraising ist möglich, wenn Organisationen und Dienstleister wirklich wollen. Doch noch nicht alle halten sich an die Standards.

[...]

Conversation Rate: So werden Website-Besucher zu Spendern

Durch Conversation Rate Optimierung zu mehr Online-Spenden

Wie kann durch mehr Website-Besucher die Anzahl der Online-Spenden erhöht werden? Oder auch nur das bestehende Niveau gehalten werden? In Zeiten von steigendem Wettbewerb, Klick-Kosten und höheren Anforderungen bei der Suchmaschinenoptimierung keine ganz leichte Aufgabe. Eine mögliche Lösung bietet die Conversion-Rate-Optimierung (CRO).

[...]

Mitgliederverwaltung: Selber machen oder auslagern?

Mitgliederverwaltung durch externe Dienstleister

Als Ehrenamtstätigkeit in Vereinen, Verbänden und Organisationen schwankt die Mitgliederverwaltung in ihrer Attraktivität zwischen Einkommensteuererklärung und Kaffeekränzchen bei der Schwiegermutter. Viele Vereine beauftragen deshalb einen externen Dienstleister. Für wen ist das wirklich sinnvoll, welche Vorteile bringt es und worauf kommt es dabei an?

[...]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...