Simpel und erfolgreich: Matching Gifts

Amnesty International Schweiz wirbt damit, Spenden zu verdoppeln.
Amnesty International Schweiz wirbt damit, Spenden zu verdoppeln.

Darum geht’s: Großspenden, Fundraising, Matching Gifts, Amnesty International

Aus eins und eins, mach zwei: Wenn der eigene Beitrag verdoppelt wird, ist das ein starker Anreiz zu spenden. Der Einsatz von Matching Gifts durch Amnesty International Schweiz zeigt, wie sich Digital- und Großspenden-Fundraising gegenseitig befruchten können. Auch wenn die Methode noch zu selten (öffentlich) genutzt wird.

Am Abend des 8. September 2017 erhielten wir eine E-Mail von Amnesty International Schweiz: "Diesen Monat verdoppelt ein großzügiger Spender alle Spenden, die für Amnesty International Schweiz bis zum 30. September über unsere Webseite eingehen. Dies bis zu einer Gesamtsumme von 10.000 Franken."

Nur vier Tage später lauteten die ersten Zeilen einer weiteren E-Mail: "Wir haben es geschafft und innerhalb von 24 Stunden mehr als 20.000 Franken an Spenden erhalten. Der großzügige Amnesty­Freund hat Wort gehalten und die ersten 10.000 Franken verdoppelt."

Zusammenarbeit mit Großspendern begeistert

Das Prinzip der so genannten Matching Gifts, wenn also eine Spende beispielsweise verdoppelt wird, ist nicht neu. Doch es wird kaum (öffentlich) eingesetzt und auch eher selten in der Kombination mit einem privaten Großspender. Genau das ist integriertes, erfolgreiches Fundraising. Durch die individuelle Zusammenarbeit mit einem Großspender konnten viele Menschen dafür begeistert werden, eine Online-Spende zu geben.

Ich hoffe, diese Aktion ermutigt viele weitere Organisationen, aktiv auf ihre Großspenderinnen und Großspender zuzugehen und über eine solche Aktion nachzudenken. Ja, Menschen geben gerne um damit Gutes zu tun. Es ist neben den vielen wichtigen Projekten, die finanziert werden müssen aber eben auch möglich, andere Menschen dafür zu begeistern, Gutes zu tun. Und sei es durch eine 1+1=2 Aktion.

Text: Jan Uekermann

Jan Uekermann ist Korrespondent des Fundraiser Magazin und schreibt über internationales Fundraising. Er ist Head of Communication & Community bei RaiseNow in Zürich sowie Co-Gründer des Major Giving Institute, zusammen mit Dr. Marita Haibach. Auf seiner Webseite kann man sich in seinen E-Mail-Verteiler eintragen und erhält somit unter anderem 25 Fundraising-Inspirationen. Mehr dazu auf: www.januekermann.de

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Sinus-Milieus – mit Zielgruppendaten Leben retten

DRF Luftrettung gewinnt mehr Spender durch Sinus Milieus

Kenntnisse über die eigene Zielgruppe spielen eine wichtige Rolle für erfolgreiches Fundraising. Anhand der sogenannten Sinus-Milieus, die vor allem Auskunft über Einstellungen und Lebensweisen geben, können potenzielle Spender und Förderer viel genauer ausgewählt und angesprochen werden. Wie gut das funktioniert, zeigt das Beispiel der DRF Luftrettung.

[...]

Marketing-Automation: Ist meine NGO bereit dafür?

Marketing Automation in NGOs

Als Geschäftsführende oder Fundraising-Leitung haben Sie vom Buzzword „Marketing-Automation“ bereits gehört, aber Sie sind sich nicht sicher, ob das auch für Ihre Organisation nützlich sein kann? Eine Website, die für Online-Spenden optimiert ist, eine gut gepflegte Datenbank und vor allem Spaß an der Sache sind wichtige Voraussetzungen. Ist Ihre NGO bereit?

[...]

Schöner scheitern mit Pressearbeit und Katzenfotos

Fundraising schöner scheitern

Aus Fehlern kann man lernen, dafür muss man sie nicht alle selber machen! Das Fundraiser-Magazin stellt in der Serie „Schöner scheitern“ kleine und große Fehler von Fundraising-Aktionen vor. So ist es oft keine gute Idee, sich der Presse gegenüber in Schweigen zu hüllen. Und auch hochwertige Fotos können manchmal tückisch sein.

[...]

Kreativ und frei: Wie werden wir in Zukunft arbeiten?

Zukunft der Arbeit EU Bildungstechnologie SELFIE

Die Menschen der Zukunft werden freier, kreativer arbeiten als wir heute. Doch neues Arbeiten erfordert neues Lernen! Ein Plädoyer für die Förderung von Kreativität und Technologie im Bildungssystem. Martin Meusburger, Head of Sales bei Dropbox Business, spricht sich für ein neues Verhältnis Arbeit und Lernen aus. Dieser Wandel geht auch am Fundraising nicht vorbei.

[...]

Swissfundraising Day: Branchentreffen in Bern

Swissfundraising Day in Bern Swissfundraising Awards

Zum elften Mal fand am 20. Juni der Swissfundraising Day statt. Austragungsort war wie auch schon in den letzten Jahren der Kursaal Bern. Bei dieser Gelegenheit wurden auch die „Swissfundraising Awards“ vergeben. Katja Prescher, Schweiz-Korrespondentin des Fundraiser-Magazins, war dabei und hat die wichtigsten Fakten und Infos zusammengestellt

[...]

Zielgruppen ansprechen mit Content-Strategie und Storytelling

Content Strategie und Storytelling im Fundraising

Immer mehr Informationen machen es Fundraisern nicht leicht, sich bei ihren relevanten Zielgruppen Gehör zu verschaffen. Werbebotschaften sind überall, aber nur Emotionen überleben. Es kommt darauf an, digitales Marketing in dieser Informationsflut richtig einzusetzen, zum Beispiel über Storytelling und eine passende Content-Strategie. Darauf kommt es dabei an.

[...]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...