Frauen im Fundraising – Karrierechance im Dritten Sektor

Deutscher Fundraising Verband Arbeitsgruppe Frauen Bundestag Nicole Westig
Um Frauen im Dritten Sektor zu stärken, besuchten Mitgliederinnen der Arbeitsgruppe Frauen des Fundraisingverbandes den Deutschen Bundestag.

Darum geht's: Fundraising, Deutscher Fundraising Verband, Arbeitsgruppe Frauen, Bundestag, Maecenate-Stiftung, Dritter Sektor

Im Herbst letzten Jahres statteten Vertreterinnen der Arbeitsgruppe Frauen des Deutschen Fundraisingverbandes und einige Mitarbeiterinnen der Maecenata-Stiftung dem Bundestag einen Besuch ab – ein wichtiger Schritt, um Frauen im Dritten Sektor zu stärken und ihre beruflichen Möglichkeiten und Entwicklungspotenziale zu fördern.

Es war kein reiner Ausflug zum Vergnügen, den einige Vertreterinnen der Arbeitsgruppe Frauen des Deutschen Fundraisingverbandes gemeinsam mit einigen Mitarbeiterinnen der Maecenata-Stiftung in den Bundestag führte. Die Damen hatten ein klares Ziel: Nicole Westig, ehemalige Fundraiserin und seit diesem Jahr Mitglied des Bundestags. Ihre Botschaft war eine klare Bitte um Unterstützung einer besseren Vertretung der Interessen von Frauen im Dritten Sektor. Bislang sind solche Aktivitäten nämlich ganz offenbar auf den Profit-Bereich der Wirtschaft beschränkt.

So wenig Frauen wie nie im Bundestag

Es überrascht nicht, dass sich Nicole Westig begeistert angesichts der Delegation gezeigt hat: „Als Fundraiserin war es mir eine besondere Freude, die Fachgruppe Frauen des Deutschen Fundraising Verbands im Bundestag begrüßen zu dürfen. Unsere muntere Diskussion hat gezeigt: Der Dritte Sektor muss mehr gestärkt werden. Und da der Frauenanteil dort über 70 Prozent beträgt, dürfen wir nicht hinnehmen, dass sich dieser hohe Anteil nicht angemessen in den Führungspositionen niederschlägt. Daran wollen wir künftig gemeinsam arbeiten.“

Nicole Westig liegt ganz klar die politische Begleitung der Entwicklung der Geberkultur in Deutschland am Herzen. Und dazu gehört eben auch, dass Frauen in Führungspositionen in diesem Bereich gefördert werden. Auch in ihrer eigenen Partei, so Westig, seien Frauen unterrepräsentiert. Der Bundestag verzeichnet in dieser Legislaturperiode so wenige Frauen wie noch nie als Mitglieder.

Tagung zu Karrierechancen geplant

Die Arbeitsgruppe Frauen will als Nächstes in Kooperation mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend eine Tagung unter dem Arbeitstitel „Karrierechancen für Frauen im Dritten Sektor“ durchführen. Die Mühlen mahlen in dieser Richtung, ganz zweifelsfrei. Das Anliegen liegt mittlerweile auf den entsprechenden Schreibtischen. Nur ernährt sich das Eichhörnchen bekanntlich mühsam. Ein konkreter Termin steht noch nicht fest, die Veranstaltung soll aber 2019 stattfinden.

Wer sich zu diesem Thema auf dem Laufenden halten möchte, kann sich an die Arbeitsgruppe Frauen des Deutschen Fundraising Verbandes wenden unter frauen@fundraisingverband.de

Text: Rico Stehfest
Foto: PR

Der Artikel ist in der Ausgabe 6/2018 des Fundraiser-Magazins erschienen.

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Berliner Sozialamt rechnet Spenden gegen Wohngeld auf

Ausgabe von Tafelspenden in Berlin Tempelhof

Dass es im reichen Deutschland Tafeln geben muss, ist eigentlich schon ein Skandal. Doch das Berliner Sozialamt ging noch einen Schritt weiter. Es berechnete einem Wohngeld-Antragsteller Tafelspenden als Einkommen und lehnte den Antrag deswegen ab.

[...]

Wie komme ich zu einer effizienten Donor Journey?

Zielgerichtete Donor Journey: Wie das funktionieren kann, zeigt dieses Beispiel.

Viele reden von digitaler Kommunikation. Doch um das zu bewerkstelligen, müssen erst einmal Ziele und bisherigen Aktivitäten analysiert werden. Danach kann eine zielgerichtete Donor Journey entstehen. Wie das funktionieren kann, zeigt dieses Beispiel.

[...]

Schöner scheitern: große Kosten statt große Spenden

Fundraising schöner scheitern

Aus Fehlern kann man lernen, dafür muss man sie nicht alle selber machen! Das Fundraiser-Magazin stellt in der Serie „Schöner scheitern“ kleine und große Fehler von Fundraising-Aktionen vor. Diesmal führte eine simple Excel-Tabelle zwar zu großen Kosten, aber nicht wie geplant zu großen Spenden. Die betreffende Fundraiserin will dabei ihren Namen lieber nicht nennen.

[...]

Mit Herz, Hirn und Hand: erfolgreiche Spendenbriefe schreiben

Storytelling richtig gemacht im Spendenbrief

Wollen Sie eine Handlung auslösen und jemanden zum Spenden bewegen, sind die richtigen Worte entscheidend. Mit ihnen erreichen Sie das Ja zu Ihrem Kommunikationsziel. Dabei kommt es nicht nur auf die Geschichte selbst an, sondern auch, wie Sie sie erzählen. Was eine gute Story ausmacht, wie sie aufgebaut sein sollte und welche Inhalte auf keinen Fall fehlen sollten.

[...]

Kennzahlen und Benchmarks – keine Angst vor Vergleichen

Kennzahlen sind auch für NPOs eine gute Orientierung.

Aktuelle Zahlen können Non-Profit-Organisationen als Orientierung bei externen Vergleichen dienen. Aber welche sind sinnvoll und wo gibt es aussagefähige Daten, die NPO nutzen können? Sara Stühlinger vom Center for Philanthropy Studies (CEPS) an der Uni Basel erklärt am Beispiel der Schweiz, welche Kennzahlen relevant sind, wo man sie findet und wie sie interpretiert werden.

[...]

Schöner scheitern durch kollektives Schweigen

Fundraising schöner scheitern

Aus Fehlern kann man lernen, dafür muss man sie nicht alle selber machen! Das Fundraiser-Magazin stellt in der Serie „Schöner scheitern“ kleine und große Fehler von Fundraising-Aktionen vor. Dass die Probleme einer einzelnen Kollegin ein ganzes Team in Mitleidenschaft ziehen können, zeigt die folgende Situation. Der Autor will dabei lieber anonym bleiben.

[...]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...