Aktuelle Studie: Weniger Deutsche wollen spenden

Studie YouGov weniger Deutsche wollen spenden
Wer wofür spendet, hängt auch von der Altersgruppe ab.

Darum geht's: Fundraising, Spenden, Spender, Zielgruppen, Charity 

Die Spendenbereitschaft der Deutschen nimmt ab. Um fünf Prozentpunkte ging die finanzielle Unterstützung gegenüber 2014 zurück, so das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des internationalen Meinungsforschungsinstituts YouGov. Die Studie gibt Einblicke, welche Zielgruppen wie und wofür spenden und welches Image wohltätige Organisationen bei den verschiedenen Altersgruppen haben.

Wohltätige Organisationen sehen sich aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung und Globalisierung neuen Herausforderungen, aber auch Chancen im Bereich Spenden gegenüber. Aktuell beabsichtigt nur jeder sechste Deutsche (17 Prozent), bestimmt in Zukunft eine wohltätige Organisation finanziell (z.B. mit einer Geldspende) zu unterstützen. Fast die Hälfte (48 Prozent) ist bereit, vielleicht oder wahrscheinlich etwas zu spenden. Jeder Dritte (35 Prozent) hat nicht vor, künftig zu spenden.

Dies sind die Ergebnisse der Studie „Spenden und Spender der Zukunft“ der internationalen Data and Analytics Group YouGov, für die 2500 Personen ab 16 Jahren vom 3. bis 11. April 2019 repräsentativ für die deutsche Bevölkerung gemäß Alter, Geschlecht und Region befragt wurden. Eine vergleichbare Studie wurde in Teilen bereits 2014 durchgeführt, weshalb stellenweise ein Zeitvergleich möglich ist.

Klassische Spenden stark gesunken

Im Vergleich zu 2014 ist der Anteil finanzieller Unterstützer um fünf Prozentpunkte zurückgegangen. Haben 2014 noch 49 Prozent angegeben, in der Vergangenheit bereits einmalige Spenden für wohltätige Organisationen getätigt zu haben, sind es heute nur noch 44 Prozent. Besonders deutlich wird dieser Negativtrend im Bereich der einmaligen Spenden für ein bestimmtes Projekt: Spendete hier 2014 noch etwas mehr als die Hälfte (56 Prozent) der Deutschen, sind es nur noch 43 Prozent. Auch andere Bereiche wie z. B. der Kauf von Losen für einen wohltätigen Zweck (2014: 41 Prozent vs. 2019: 34 Prozent) oder die Mitgliedschaft in einer wohltätigen Organisation (2014: 28 Prozent vs. 2019: 18 Prozent) ist das Spendenaufkommen unverkennbar zurückgegangen.

Jüngere weniger skeptisch gegenüber Charities

Wie sich das Image wohltätiger Organisationen wandelt, zeigt ein Blick in die unterschiedlichen Altersgruppen. Hier wird deutlich, dass besonders die über 54-Jährigen der Meinung sind, dass wohltätige Organisationen einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft leisten (82 Prozent). Gleichzeitig sieht diese Altersgruppe es auch häufiger als ihre Pflicht an, diese zu unterstützen (39 Prozent). Bei den Jüngeren (16 bis 34 Jahre) hingegen ist das Pflichtbewusstsein niedriger (34 Prozent). Dafür genießen Charities bei dieser Generation ein deutlich besseres Image: 63 Prozent wären stolz, für eine wohltätige Organisation zu arbeiten. Von den älteren Befragten können sich das nur noch 48 Prozent vorstellen. Weiterhin stehen Jüngere wohltätigen Organisationen deutlich weniger skeptisch gegenüber.

Zielgruppengerechte Ansprache

„Der Rückgang an Spendern zeigt, dass sich wohltätige Organisationen umso mehr bemühen müssen, die jeweiligen Zielgruppen zu erreichen“, sagt Martha Posthofen, Consultant Custom Political bei YouGov. „Jede Altersgruppe legt ein anderes Spendenverhalten an den Tag und die Einstellungen gegenüber den einzelnen Organisationen unterscheiden sich teils deutlich. Hinzu kommen Interessen und Neigungen, wie etwa Tierschutz und Flüchtlings- oder Katastrophenhilfe, die eine Auswirkung auf die Spendenbereitschaft haben. Die zielgerichtete Ansprache der potenziellen Spender mit den richtigen Inhalten, aber auch den richtigen Spendenformen kann wichtige Überzeugungsarbeit leisten.“

Text: PR
Foto: AdobeStock/Lisa F. Young

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Sinus-Milieus – mit Zielgruppendaten Leben retten

DRF Luftrettung gewinnt mehr Spender durch Sinus Milieus

Kenntnisse über die eigene Zielgruppe spielen eine wichtige Rolle für erfolgreiches Fundraising. Anhand der sogenannten Sinus-Milieus, die vor allem Auskunft über Einstellungen und Lebensweisen geben, können potenzielle Spender und Förderer viel genauer ausgewählt und angesprochen werden. Wie gut das funktioniert, zeigt das Beispiel der DRF Luftrettung.

[...]

Marketing-Automation: Ist meine NGO bereit dafür?

Marketing Automation in NGOs

Als Geschäftsführende oder Fundraising-Leitung haben Sie vom Buzzword „Marketing-Automation“ bereits gehört, aber Sie sind sich nicht sicher, ob das auch für Ihre Organisation nützlich sein kann? Eine Website, die für Online-Spenden optimiert ist, eine gut gepflegte Datenbank und vor allem Spaß an der Sache sind wichtige Voraussetzungen. Ist Ihre NGO bereit?

[...]

Schöner scheitern mit Pressearbeit und Katzenfotos

Fundraising schöner scheitern

Aus Fehlern kann man lernen, dafür muss man sie nicht alle selber machen! Das Fundraiser-Magazin stellt in der Serie „Schöner scheitern“ kleine und große Fehler von Fundraising-Aktionen vor. So ist es oft keine gute Idee, sich der Presse gegenüber in Schweigen zu hüllen. Und auch hochwertige Fotos können manchmal tückisch sein.

[...]

Kreativ und frei: Wie werden wir in Zukunft arbeiten?

Zukunft der Arbeit EU Bildungstechnologie SELFIE

Die Menschen der Zukunft werden freier, kreativer arbeiten als wir heute. Doch neues Arbeiten erfordert neues Lernen! Ein Plädoyer für die Förderung von Kreativität und Technologie im Bildungssystem. Martin Meusburger, Head of Sales bei Dropbox Business, spricht sich für ein neues Verhältnis Arbeit und Lernen aus. Dieser Wandel geht auch am Fundraising nicht vorbei.

[...]

Swissfundraising Day: Branchentreffen in Bern

Swissfundraising Day in Bern Swissfundraising Awards

Zum elften Mal fand am 20. Juni der Swissfundraising Day statt. Austragungsort war wie auch schon in den letzten Jahren der Kursaal Bern. Bei dieser Gelegenheit wurden auch die „Swissfundraising Awards“ vergeben. Katja Prescher, Schweiz-Korrespondentin des Fundraiser-Magazins, war dabei und hat die wichtigsten Fakten und Infos zusammengestellt

[...]

Zielgruppen ansprechen mit Content-Strategie und Storytelling

Content Strategie und Storytelling im Fundraising

Immer mehr Informationen machen es Fundraisern nicht leicht, sich bei ihren relevanten Zielgruppen Gehör zu verschaffen. Werbebotschaften sind überall, aber nur Emotionen überleben. Es kommt darauf an, digitales Marketing in dieser Informationsflut richtig einzusetzen, zum Beispiel über Storytelling und eine passende Content-Strategie. Darauf kommt es dabei an.

[...]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...