Rücktritt bei der Hanns-Seidel-Stiftung

Ursula Männle

Ursula Männle, Vorsitzende der Hanns-Seidel-Stiftung, hat ihren Rücktritt zum Ende des Jahres bekanntgegeben. Obwohl sie im vergangenen Jahr für vier weitere Jahre im Amt bestätigt worden war, geht sie diesen Schritt aus freien Stücken. Männle hat die Stiftung in allen ihren Organen jünger und weiblicher gemacht, die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit durch gemeinsame Projekte gestärkt und damit die Wirkung der Stiftung erhöht. Unter ihrer Führung hat die Stiftung aktuelle gesellschaftspolitische Herausforderungen direkt aufgegriffen und in praktische Projekte umgesetzt, wie die Migrations­thematik, die Gefährdung der Demokratie und die Rolle der Frau in Gesellschaft und Politik. Männle ist darüber hinaus nach wie vor in zahlreichen Frauenorganisationen engagiert.

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...