Geschäftsführerwechsel bei „Menschen für Menschen“

Kel­sang Kone

18 Jahre lang hat Josefine Kamm die Stiftung „Menschen für Menschen“ Schweiz geleitet. Zum 1. Juni 2019 übergibt sie die Verantwortung an ihren bisherigen Stellvertreter Kel­sang Kone. „Unter der Geschäfts­füh­rung von Josefine Kamm konnte die Stif­tung viele Tausend Familien aus ex­tre­mer Armut befreien“, so Boris Bla­ser, Präsident des Stiftungsrates. „Mit Kel­sang Kone können wir diese Erfolgsgeschichte ganz im Sinne un­se­res Gründers Karlheinz Böhm fortschreiben.“ Kelsang Kone ist Schwei­zer mit kulturellen Wurzeln im Himalaya: Er ist als Sohn tibe­ti­scher Eltern in Glarus geboren und hat Betriebsökonomie und Mana­ge­ment von Non-Profit-Organisationen studiert. Seit zwölf Jah­ren arbeitet er für „Menschen für Menschen“.

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...