Crowdfunding. Grundlagen und Strategien für Kapitalsuchende und Geldgeber

Crowdfunding

Auf gerade mal bescheidene 55 Seiten kommt dieser Ratgeber zum Thema Crowdfunding. Trotzdem scheut die Autorin nicht davor zurück, das Phänomen der Massen-Finanzierung vom Urschleim her zu erläutern. So referiert sie darüber, dass es sich bei der Crowd „trotz phonetischer Ähnlichkeit mitnichten um Kraut im Sinne von Kohl“ dreht. Auch den leicht zu assoziierenden Schwarmeffekt beziehungsweise den der Schwarmintelligenz bemüht Ilona Orthwein, allerdings nur, um ihm im Sinne Sascha Lobos die Intelligenz abzusprechen. Sie kramt ein wenig in der mittelkurzen Geschichte des Crowdfunding und differenziert gründlich die Unterarten wie Crowdinvesting oder Crowdlending.

Allen, denen Crowdfunding nach wie vor ein Fremdwort ist, bietet dieser Zugriff in jedem Fall grundlegende Orientierungshilfen. Auch anhand kurzer Porträts mehr oder minder bekannter Plattformen für den Raum D-A-CH zeigt sie die Möglichkeiten und Grenzen sowie bisherige Erfolge und Misserfolge auf. Das ist zweifellos informativ. Fraglich ist nur, wie es dazu kam, dass der Klappentext dieses Buch als „das erste, das sich des Themas in seiner ganzen Komplexität annimmt“ anpreist.

Rico Stehfest

Ilona Orthwein. Crowdfunding. Grundlagen und Strategien für Kapitalsuchende und Geldgeber
Igel Verlag. 2014. 64 Seiten
ISBN: 9783954851027. 24,99 €

bei Amazon.de bestellen

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...