Spendensong für Mädchen: Schweizer Stars helfen Unicef

Screenshot Echo der Mädchen Unicef Schweiz

Laut Unicef in der Schweiz "fehlen" weltweit 100 Millionen Mädchen und Frauen. Der Grund dafür, so Unicef: "Mädchen gelten vielerorts als Belastung. Sie werden vernachlässigt, ungenügend ernährt, bei Krankheit zu spät behandelt, getötet, abgetrieben - und das nur weil sie Mädchen sind." Mit dem Song "Echo" unterstützen neun Schweizer Sängerinnen die Organisation bei ihrem Einsatz gegen das sinlose Sterben von Mädchen. Mit dabei: Big Zis, Emel, Heidi Happy, Francine Jordi, Anna Känzig, Eliane Müller, Sina, Lyn M. und Angie Ott. 

Auf der Aktionsseite www.echo-der-maedchen.ch gibt es den Song gegen eine Spende von fünf Schweizer Franken zum Download. Außerdem bietet die Seite ein Making-of des Musik-Videos, Interviews mit allen Stars, Aufklärungsmaterial zur Situation von Mädchen weltweit und zur Arbeit von Unicef. Der Song wurde von dem Komponisten Roman Camenzind und der Agentur JWT/Fabrikant Zürich für Unicef produziert.

Ziel der Spendenkampagne mit dem Song sind 100.000 CHF. Außerdem ist der Song auch Teil einer Social-Media, die auf verschiedenen Blogs und Plattformen für Aufmerksamkeit sorgt. Die Kommunikationsagentur Open Up orchestriert in diesem Rahmen die Maßnahmen in verschiedenen Medien. Die Agentur Das Office promotet unter anderem die Sängerinnen und Netzbarkeit sowie Kampaweb haben die Internetseite zur Kampagne realisiert.  

Am 10. Dezember, dem internationalen Tag der Menschenrechte, ruft Unicef auch in Zürich (12.15 Uhr beim Helmhaus Zürich, Limmatquai 31, 8001 Zürich) zu einer Menschenkette auf. Hier finden Sie weitere Informationen zu der Menschenkette.

Bild: Unicef / Screenshot www.echo-der-maedchen.ch

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Keine Panik wegen Facebook-Fanpage-Urteil

EuGH nimmt Fanpage-Betreiber bei Facebook mit in die Haftung beim Datenschutz

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden: Betreiber von Facebook-Fanpages sind für Datenschutzverstöße des amerikanischen Konzerns mitverantwortlich und können haftbar gemacht werden. Das betrifft auch viele Vereine und Stiftungen. Doch Experten warnen davor, jetzt Fan-Seiten übereilt zu löschen.

[...]

EU-Datenschutz: Keine Angst vor neuen Regeln!

Die EU macht ernst beim Thema Datenschutz.

Europa ändert die Spielregeln für das Erheben und Speichern persönlicher Daten. Die Umstellungsfrist für die neue EU-Datenschutzverordnung endet am 25. Mai. Bis dahin haben Vereine und Verbände noch Zeit ihre Mitgliederverwaltung, Datenbanken und Websites anzupassen. Das Fundraiser Magazin erklärt, was dafür nötig ist.

[...]

Neue Regeln für Google Ad Grants: Das müssen Sie jetzt tun

Google ändert weltweit die Spielregeln für Ad Grants-Konten.

Mit Ad Grants verschenkt Google wertvolle Klicks an gemeinnützige Organisationen. Doch wer das Programm nutzt, muss sich auf einige Neuerungen einstellen: Denn der Internetkonzern ändert zum 1. Januar 2018 seine Richtlinien für Ad Grants-Konten. Worauf Sie achten müssen, erklärt Sabine Wagner-Schäfer von AZ fundraising services.

[...]

Wettbewerb „digital.engagiert“: IT-Kompetenz für Vereine

Computer sind aus der ehrenamtlichen Arbeit nicht mehr wegzudenken.

Ärger mit der IT? Ist die Software veraltet, zu umständlich oder schlicht unpassend? So geht es vielen Vereinen. Der Wettbewerb „digital.engagiert“ möchte das ändern und fördert digitale Projekte im Non-Profit-Sektor. Ziel der Initiative ist es, die Zivilgesellschaft fit zu machen für die Digitalisierung.

[...]

Wettbewerb: 1000 Euro für 1000 Vereine

Insgesamt eine Million Euro spendet die Bank ING-DiBa an 1000 Vereine.

Es ist wohl die größte Aktion ihrer Art in Deutschland: Insgesamt eine Million Euro spendet die Bank ING-DiBa an 1000 Vereine – und das bereits zum fünften Mal. Bewerben können sich große wie kleine, gemeinnützige Vereine noch bis zum 7. November.

[...]

Gericht bestätigt: Vereine dürfen sich politisch betätigen

Verein darf sich politisch betätigen, entscheidet der Bundesfinanzhof

BUND Hamburg hat ein bundesweit bedeutendes Urteil für gemeinnützige Vereine erstritten. Der Bundesfinanzhof sah es als erwiesen an, das politisches Handeln die Gemeinnützigkeit des BUND nicht gefährdet, sondern legitim ist. Experten sehen darin ein klares Signal für die parteipolitisch unabhängige Betätigung von Vereinen.

[...]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...