Tagungsrückblick auf neue Perspektiven der Museumsfinanzierung

Darum geht‘s: Museumsfinanzierung, Spenden, Tagungsbericht

Anfang November fand die Tagung: „Zwischen kulturellem Reichtum und knappen Kassen“ des Arbeitskreises Museumsmanagement bei der Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg in Rosengarten-Ehestorf mit Unterstützung des Fundraiser-Magazins statt. Die Ergebnisse sind nun auch als Buch erschienen und können nachgelesen werden.

Museumsfinanzierung ist ein dauerhaft dringendes Thema mit hoher Priorität in den Museen. Entsprechend interessiert und engagiert nahmen über 130 Teilnehmer aus ganz Deutschland an der Tagung „Zwischen kulturellem Reichtum und knappen Kassen. Perspektiven der Museumsfinanzierung“ des Arbeitskreises Museumsmanagement teil.

Theorie und Praxis des Museumsfinanzierung

13 Referenten aus Kulturpolitik, Museumsszene und Fundraising-Bereichen gaben Einblicke in aktuelle Förderstrukturen und alternative Spendenakquise-Möglichkeiten. Für die Teilnehmer der Tagung besonders interessant war die ausgewogene Mischung aus Praxisorientierung und theoretischer Untermauerung. Einen Beitrag zur Meta-Ebene der Finanzierungsdiskussion trug Prof. Dr. Oliver Scheytt, unter anderem Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft, vor, indem er mit Selbstvergewisserungs-, Partnerschafts- und Aktivierungsstrategien eine neue, stärker langfristig orientierte Denkweise und Haltung von Museen anregte. Diesen Fokus vertiefend stellten Dr. Matthias Dreyer und Prof. Dr. Rolf Wiese, beide Mitglieder des Arbeitskreises Museumsmanagement, die Vorteile und Chancen strategisch ausgerichteter Museumsarbeit dar und ermutigten zu einer Diversifikation in den Rechtsformen.

Sind sie bereit für eine Großspende?

Viel diskutiert, insbesondere während des kommunikativ ausgerichteten Rahmenprogramms, wurden die Praxisbeispiele, von langfristigen Verträgen mit Kommunen über internationale EU-geförderte Kulturprojekte und Microfundraising. Sie erlauben Museen unterschiedlicher Größe, Trägerschaft und Personalausstattung, Ansätze für die eigene Arbeit abzuleiten.

Eine andere Strategie, Menschen für einen finanziellen Beitrag zu gewinnen, erläuterte Ehrenfried Conta Gromberg, Inhaber der Spendwerk GmbH. Erverdeutlichte Denkweisen, Einstellungen und Bedürfnisse von Großspendern. Außerdem räumte er mit einer weitverbreiteten Illusion von Millionenspenden auf: Vielmehr seien Großspenden für Organisationen Beträge, die etwa das Zehnfache der regelmäßigen Spendenhöhe betrügen. Und er spielte die Verantwortung bewusst den Museen zu: „Sind Sie bereit für eine Großspende?“

Tagungsergebnisse zum nachlesen

Der Arbeitskreis Museumsmanagement richtet alle zwei Jahre Tagungen zu museumsrelevanten Fragestellungen aus. Auch zur aktuellen Tagung ist ein Buch mit den Ergebnissen erschienen. Es kann hier bestellt werden. Einen Überblick über die vergangenen Tagungen und die entsprechenden Tagungsbände gibt es auf der Website des Arbeitskreises Museumsmanagment.

Text: PR/MD

Foto: Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Endlich Durchblick mit Datenbanken in Verein und Stiftung

Datenbanken für Vereine und Stiftungen Webinarreihe informiert

Das Haus des Stiftens veranstaltet im Juni ein CRM-Camp das geballtes Know-how für Non-Profits zu Beziehungsmanagement mit Mitgliedern und Spendern in gemeinnützigen Organisationen bietet. Für die kostenfreie Webinarreihe kann man sich noch anmelden.

[...]

Keine Ahnung von Blockchain? Dann wird es Zeit!

Studientag Blockchain Freikarte gewinnen

Daniel Domscheit-Berg, Gründer von Wikileaks empfahl kürzlich beim Fundraisingkongress sich intensiv mit Blockchain, als eine der Technologien für die digitale Welt zu beschäftigen. Wir verlosen dank "Cloud & Rüben" eine Freikarte für einen Studientag zum Thema im Juni. Mitmachen!

[...]

Euroforum 2018 stellt Tagungsergebnisse online

Anfang des Jahres trafen sich mehr als 150 Vertreter gemeinnütziger Organisationen und spezialisierte Berater auf der 13. EUROFORUM-Jahrestagung "Die Non-Profit-Organisation 2018" und diskutierten aktuelle Entwicklungen im Gemeinnützigkeits- und Steuerrecht. Die Ergebnisse liegen nun online vor.

[...]

Kampagnen, Gänsehaut, Kostüme – das war der IFC 2017

Holger Menze ist Fundraiser mit Leib und Seele und lässt kaum eine Möglichkeit aus, sich bei Seminaren, Symposien und Kongressen weiterzubilden. So ist es nur folgerichtig, dass er auch am IFC, dem Internationalen Fundraising Kongress, teilgenommen hat. Der fand Ende Oktober in den Niederlanden statt. Seinen ganz persönlichen Erlebnisbericht, was ihn beeindruckt, amüsiert, aber auch verwundert hat, lesen Sie hier.

[...]

KulturInvest: Breites Programm und viele Awards

KulturInvest: Branchentreff diskutiert Finanzierungsmodelle von Kultur in Deutschland und Europa

Für Kultur- und Citymanager ist der KulturInvest-Kongress der Firma Causales schon seit einiger Zeit fester Treffpunkt. Auch die Europäischen Kulturmarken-Awards wurden in Berlin vergeben. Das breite Programm bot viele spannende Einblicke. Zum Beispiel auch duschende Direktoren.

[...]

Österreich: Sabine Haag ist Fundraiserin des Jahres

Sabine Haag erhält den Fundraising Award Austria

Der Fundraising Verband Austria zeichnete zum 24. Mal hervorragende Leistungen in der Spenderkommunikation mit den Fundraising Awards 2017 aus. Zahlreiche NGOs und Agenturen gingen in verschiedenen Kategorien ins Rennen. Als Höhepunkt wurde Dr. Sabine Haag – Generaldirektorin des Kunsthistorischen Museums Wien – zur Fundraiserin des Jahres gekürt.

[...]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...