Tagungsrückblick auf neue Perspektiven der Museumsfinanzierung

Darum geht‘s: Museumsfinanzierung, Spenden, Tagungsbericht

Anfang November fand die Tagung: „Zwischen kulturellem Reichtum und knappen Kassen“ des Arbeitskreises Museumsmanagement bei der Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg in Rosengarten-Ehestorf mit Unterstützung des Fundraiser-Magazins statt. Die Ergebnisse sind nun auch als Buch erschienen und können nachgelesen werden.

Museumsfinanzierung ist ein dauerhaft dringendes Thema mit hoher Priorität in den Museen. Entsprechend interessiert und engagiert nahmen über 130 Teilnehmer aus ganz Deutschland an der Tagung „Zwischen kulturellem Reichtum und knappen Kassen. Perspektiven der Museumsfinanzierung“ des Arbeitskreises Museumsmanagement teil.

Theorie und Praxis des Museumsfinanzierung

13 Referenten aus Kulturpolitik, Museumsszene und Fundraising-Bereichen gaben Einblicke in aktuelle Förderstrukturen und alternative Spendenakquise-Möglichkeiten. Für die Teilnehmer der Tagung besonders interessant war die ausgewogene Mischung aus Praxisorientierung und theoretischer Untermauerung. Einen Beitrag zur Meta-Ebene der Finanzierungsdiskussion trug Prof. Dr. Oliver Scheytt, unter anderem Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft, vor, indem er mit Selbstvergewisserungs-, Partnerschafts- und Aktivierungsstrategien eine neue, stärker langfristig orientierte Denkweise und Haltung von Museen anregte. Diesen Fokus vertiefend stellten Dr. Matthias Dreyer und Prof. Dr. Rolf Wiese, beide Mitglieder des Arbeitskreises Museumsmanagement, die Vorteile und Chancen strategisch ausgerichteter Museumsarbeit dar und ermutigten zu einer Diversifikation in den Rechtsformen.

Sind sie bereit für eine Großspende?

Viel diskutiert, insbesondere während des kommunikativ ausgerichteten Rahmenprogramms, wurden die Praxisbeispiele, von langfristigen Verträgen mit Kommunen über internationale EU-geförderte Kulturprojekte und Microfundraising. Sie erlauben Museen unterschiedlicher Größe, Trägerschaft und Personalausstattung, Ansätze für die eigene Arbeit abzuleiten.

Eine andere Strategie, Menschen für einen finanziellen Beitrag zu gewinnen, erläuterte Ehrenfried Conta Gromberg, Inhaber der Spendwerk GmbH. Erverdeutlichte Denkweisen, Einstellungen und Bedürfnisse von Großspendern. Außerdem räumte er mit einer weitverbreiteten Illusion von Millionenspenden auf: Vielmehr seien Großspenden für Organisationen Beträge, die etwa das Zehnfache der regelmäßigen Spendenhöhe betrügen. Und er spielte die Verantwortung bewusst den Museen zu: „Sind Sie bereit für eine Großspende?“

Tagungsergebnisse zum nachlesen

Der Arbeitskreis Museumsmanagement richtet alle zwei Jahre Tagungen zu museumsrelevanten Fragestellungen aus. Auch zur aktuellen Tagung ist ein Buch mit den Ergebnissen erschienen. Es kann hier bestellt werden. Einen Überblick über die vergangenen Tagungen und die entsprechenden Tagungsbände gibt es auf der Website des Arbeitskreises Museumsmanagment.

Text: PR/MD

Foto: Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Für Einsteiger: Neuer Fundraising-Lehrgang des IBPro

Neuer Fundraising Lehrgang IBPro e.V. München

Ein neuer Fundraising-Lehrgang der Münchner Beratungseinrichtung IBPro will Neulingen, Quereinsteigern und Ehrenamtlichen die Grundlagen des Fundraising nahebringen. Bei einem kostenlosen Einführungsabend am 14. März können sich Interessierte erste Infos holen. Der Lehrgang selbst beginnt am 10. April, weitere Module finden im Sommer statt.

[...]

3. NPO Communication Summit in Wien: Anmeldung läuft

Automatisch besser Fundraising Verband Austria 3. NPO Communication Summit Wien

„Automatisch besser? Wie Automation die Kommunikation verändert“ ist das Thema des 3. NPO Communication Summit am 12. März in Wien. Referentinnen und Referenten aus der Praxis vermitteln einen ganzen Tag lang Tipps und Know-how, wie Fundraiser diese Herausforderung meistern. Verbandsmitglieder erhalten ermäßigte Tickets.

[...]

Möglichkeiten zum Querdenken: Campaigning Summit Switzerland

Campaiging Summit Zürich

Unternehmen und Verbände treffen auf NGOs, Werber treffen auf PR-Leute und Influencer. Und alle verbindet ein Ziel: erfolgreiches Campaigning. Der Campaigning Summit Switzerland bietet allen Querdenkern hervorragende Möglichkeiten des Austausches und Leserinnen und Lesern des Fundraiser-Magazins einen Gutschein.

[...]

Weiterbildung für NPO-Führungskräfte: Info-Termin 31. Januar

Weiterbildung WWU Münster für Führungskräfte in NPOs

Wer im Nonprofit-Sektor arbeitet und dort eine Leitungsfunktion innehat, kann sein Wissen in einer zweijährigen Weiterbildung vertiefen. Die WWU Weiterbildung gGmbH der Uni Münster bietet einen berufsbegleitenden Studiengang zu rechtlichen, politischen und ökonomischen Grundlagen und zum Management für die Personal-, Freiwilligen- und Öffentlichkeitsarbeit.

[...]

Jetzt anmelden zur Webinarwoche „Fundraising.digital“

Webinarwoche Fundraising Fundraiser Magazin Haus des Stiftens

Um das eigene Fundraising-Wissen zu erweitern, muss man nicht weit reisen. Vom 25. bis 29. März bieten das Haus des Stiftens und das Fundraiser-Magazin bei einer Webinarwoche kostenlos Know-how sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

[...]

Neue Entwicklungen im Fundraising – volles Haus beim Buchevent

Buchevent in Zürich Michael Urselmann

Ende November riefen Prof. Michael Urselmann, der die neueste Auflage seines Buches „Fundraising – professionelle Mittelbeschaffung für gemeinwohlorientierte Unternehmen“ präsentierte, und die AZ Direct GmbH zum Fundraising-Event nach Zürich. Rund 100 Teilnehmer trafen sich zum Erfahrungsaustausch über Spendergenerationen und neue Herausforderungen im Fundraising.

[...]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Matomo“ (ehemals Piwik). Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...