1. Oktober: Bundesweite Aktionen zum Tag der Stiftungen

Darum geht‘s: Stiftungen, Fundraising, Aktionstag, European Day of Foundations and Donors

In Deutschland und zwölf weiteren europäischen Ländern stellen sich am 1. Oktober Stiftungen vor. Geplant sind 116 Aktionen in der ganzen Bundesrepublik. Dabei ist für jede Zielgruppe etwas dabei, von Einblicken in ein Gewürzmuseum bis zur ehrenamtlichen Arbeit bei der Versicherungskammer Stiftung.

Über 260 gemeinnützige Stiftungen laden die Öffentlichkeit bundesweit zum Tag der Stiftungen am 1. Oktober ein, mehr über ihre Arbeit und ihr Wirken zu erfahren: In Schleswig-Holstein gibt es einen grenzüberschreitenden Spendenlauf, in Berlin wird das 20. Jubiläum der Bürgerstiftungen in Deutschland gefeiert, die Stuttgarter Stiftungen informieren mit Ständen in der Innenstadt und in Bonn kann man Landwirtschaft hautnah in der Stadt erleben.

Infos über gemeinnützige Anliegen

Rund 21.300 rechtsfähige Stiftungen bürgerlichen Rechts engagieren sich in Deutschland für das Gemeinwohl. Etwa die Hälfte der Stiftungen fördert soziale Zwecke, aber auch Bildung, Kunst und Kultur sowie Wissenschaft und Forschung werden häufig von Stiftungen unterstützt. Mit dem Aktionstag informieren Stiftungen über ihre gemeinnützigen Anliegen und werben für mehr stifterisches Engagement in Deutschland und Europa.

In Deutschland größter Stifterverband Europas

Der Tag der Stiftungen ist der deutsche Beitrag zum European Day of Foundations and Donors. In Deutschland wird das Gemeinschaftsprojekt des Donors and Foundations Networks in Europe (DAFNE) vom Bundesverband Deutscher Stiftungen umgesetzt. Der größte Stiftungsverband in Europa hat über 4.000 Mitglieder; über Stiftungsverwaltungen sind ihm insgesamt mehr als 7.000 Stiftungen mitgliedschaftlich verbunden.

Alle Veranstaltungen am 4. Tag der Stiftungen

Text: PR

Foto: Bundesverband Deutscher Stiftungen/Timon Pohl

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Verbrauchsstiftungen: Wohltätigkeit mit Verfallsdatum

Die Zinsen sind weiterhin auf dem Tiefpunkt – für Stiftungen eine echte Herausforderung. Eine sinnvolle Alternative sind Verbrauchsstiftungen, die im Gegensatz zu „normalen“ Stiftungen nicht auf Ewigkeit angelegt sind und auch mit ihrem Grundkapital statt nur mit ihren Erträgen fördern können. Sie bieten sich zum Beispiel für Kommunen und Kreise innerhalb der Flüchtlingsarbeit an.

[...]

Wirbel um Großspende an Klitschko Stiftung

Eine Großspende von 253.000 Euro an die Klitschko Foundation in Kiew, hat mittlerweile nicht nur den Vorstandsvorsitzenden eine Energiedienstleisters zu Fall, sondern auch die Maecenata-Stiftung in die Schlagzeilen gebracht. Für die Klitschko Foundation ist die Berichterstattung über die Spende einfach nur beschämend.

[...]

Umweltpreis an Fairphone-Gründer und Recycling-Experten

Fairphone statt ständig neue Smartphones. Der mit 500 000 Euro dotierte Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geht in diesem Jahr an Bas van Abel, der etwas gegen den übersteigerten Verbrauch von Handys und Smartphones tun will, und die Recycling-Experten Angelika Mettke und Walter Feeß.

[...]

Breite Initiative startet Kampagne für offene Gesellschaft

Mit Unterstützung von Stiftungen, Wohlfahrtsverbänden, Kultureinrichtungen, Unternehmen und Prominenten ist die Initiative Offene Gesellschaft gestartet. Ein Jahr vor der Bundestagswahl ruft die Initiative alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, aktiv für ein offenes und demokratisches Deutschland einzutreten. Junge Projekte können bei der Robert-Bosch-Stiftung Fördermittel beantragen.

[...]

Deutscher Stifterpreis geht an Polytechnische Gesellschaft

Preisverleihung im Leipziger Gewandhaus: Zum Abschluss des Deutschen StiftungsTages 2016, dem größten Stiftungskongress in Europa, hat der Bundesverband Deutscher Stiftungen die Polytechnische Gesellschaft mit dem Deutschen Stifterpreis 2016 ausgezeichnet.

[...]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Piwik“. Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...