Souveräne Geste des neuen Bundespräsidenten

Darum geht‘s: Jugendbild, Bundespräsident, Versteigerung, Spende

Von Frank-Walter Steinmeier ist man staatsmännisches Auftreten gewöhnt. Nach Vizekanzler und Außenminister gilt dies erst recht seit seiner jüngsten Ernennung zum Bundespräsidenten. Dass der Politiker zu Beginn seiner politischen Laufbahn auch rebellisch aussah, beweist ein Foto aus seiner Jugendzeit, das United Charity aktuell zugunsten von "RTL - Wir helfen Kindern" exklusiv versteigert.

Seit heute können alle Politikinteressierte auf www.unitedcharity.de Gebote für das Jugendfoto abgeben. Es zeigt den ehemaligen SPD-Kanzlerkandidaten, wie man ihn ganz selten gesehen hat - rauchend auf einer Veranstaltung der politischen Juristen. Zum absoluten Unikat wird das Foto in DIN A4-Größe durch die Unterschrift des neuen höchsten Mannes in Deutschland, die er in Anwesenheit des RTL-Journalisten Lothar Keller geleistet hat. Den Erlös aus der Versteigerung gibt Europas größtes Charity-Auktionsportal an die "Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.V." weiter, die ausgewählte Kinderhilfsprojekte unterstützt.

Mindestgebot schon erreicht

Bereits kurz nach Einstellung durchbrach das Foto das Mindestgebot von 500 Euro. Wie man der Website entnehmen kann, hat der neue deutsche Bundespräsident das Foto höchstselbst zur Verfügung gestellt. Das Charity-Auktionsportal United Charity versteigert einmalige Erlebnisse und Geschenke sowie Treffen mit Prominenten für Kinder in Not. Es wurde von Dagmar und Karlheinz Kögel 2009 ins Leben gerufen. Seitdem wurden für mehr als 6,4 Millionen Euro Ideen und Produkte ersteigert. Die Auktionserlöse fließen laut Aussage der Auktionsplattform zu 100 Prozent in Projekte und Einrichtungen, die bedürftige Kinder unterstützen.

Text: MD/PR

Foto: obs/United Charity gemeinnützige Stiftungs GmbH/United Charity/RTL

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Sinnvoll schenken für den guten Zweck

Wie schön: Die Weihnachtszeit ist da! Genau die richtige Zeit, um beim Geschenkekauf nicht nur an den Beschenkten, sondern auch an andere Menschen zu denken, die Hilfe brauchen. Wie wäre es also mit einem Präsent mit echtem sozialen oder kulturellen Mehrwert? Die Fundraiser-Redaktion hat mal ein paar sinnvolle Geschenketipps zusammengestellt.

[...]

Postcode Lotterie vergibt noch Fördergelder

Postcode Lotterie vergibt bis zu 20.000 Euro an Fördergeldern

Aufgepasst, bis zu 20.000 Euro an Fördergeldern zu vergeben! Bis Ende September nimmt die Deutsche Postcode Lotterie aus Düsseldorf noch Anträge für die Förderung von gemeinnützigen Projekten aus den Bereichen sozialer Zusammenhalt, Chancengleichheit und Natur- und Umweltschutz entgegen. Jetzt bewerben!

[...]

Totale Überwachung? Kaum Datenschutz für Obdachlose

Die Obdachlosen-App bietet kaum Privatspähre

Hinsehen ist ja eben nicht einfach. Obdachlose stecken oftmals in einer Verkettung unglücklicher Umstände, aus denen sie ohne Hilfe kaum einen Ausweg finden können. Eine US-amerikanische App will unkompliziert Hilfe in Form von schnellen und einfachen Spenden bringen. Der Haken daran: Dazu werden die Obdachlosen quasi überwacht.

[...]

Kampagne des „Kinder-UKE“: Vom Fehlstart zum Erfolg

UKE-Mitarbeiter halfen mit beim Spendensammeln

Wie kommt man an 20 Millionen Euro? Viele Menschen begeistern oder auf wenige Großspender setzen? Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf setzte bei seiner Fundraisingkampagne für die neue Kinderklinik auf eine breit angelegte Kampagne, bei der die Bevölkerung von Anfang an mit einbezogen wurde – und hatte nach zwei Jahren schon 19,6 Millionen zusammen.

[...]

Fähigkeiten statt Defizite – Autisten auf dem ersten Arbeitsmarkt

Viele Autisten sind sehr gut ausgebildet

Etwa 800.000 Autisten leben in Deutschland. Trotz guter bis sehr guter Schulbildung, bis hin zu erfolgreichem Studienabschluss, sind laut einer Studie der Universität Regensburg rund 85 Prozent der Autisten arbeitslos. Das Unternehmen Diversicon sieht darin Chancen und Potenziale für die Wirtschaft.

[...]

Saubere Sache: SapoCycle setzt auf Seifenrecycling

Bei SapoCycle finden Menschen mit Handicap einen festen Job

Händewaschen kann die Sterblichkeitsrate um fast 50 Prozent verringern. Das setzt natürlich Seife voraus. Die wiederum landet vor allem in Hotels oft nach einmaligem Gebrauch im Müll. Das muss nicht sein. Die Stiftung SapoCycle sammelt Seifenreste, bereitet sie wieder auf und verteilt sie an sanitäre Einrichtungen in Schwellenländern.

[...]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Piwik“. Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...