Online-Fundraising-Studie bittet NGOs um Teilnahme

Darum geht‘s: Fundraising, Studie, Online, altruja, Benchmark

Auch 2017 soll es eine Online-Fundraising-Studie geben. Der Online-Spezialist altruja sucht dafür wieder viele Organisationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die in zehn Minuten Angaben über ihr Fundraising machen.

Bereits zum siebenten Mal geht die Online-Fundraising-Studie des Online-Fundraising-Spezialisten altruja an den Start. Damit es nicht das verflixte siebente Jahr wird, unterstützt auch das Fundraiser-Magazin wieder die Studie des Online-Spezialisten. Ziel ist es ein besseres Bild über die Fundraisingaktivitäten gemeinnütziger Organisationen in den deutschsprachigen Ländern zu erhalten. Seit Februar kann der Online-Fragebogen ausgefüllt werden. Die Ergebnisse werden wieder allen Teilnehmern zugänglich gemacht.

Benchmark im Online-Fundraising

Die Studie hat sich durch ihre Regelmäßigkeit bereits zu einer festen Institution mit hohen Teilnehmerzahlen gemausert und kann so Ergebnisse liefern, die als Benchmark an Bedeutung gewinnen. Speziell im Bereich des Online-Fundraisings zeigt sie Änderungen und Tendenzen auf und bietet neue Einblicke in das Thema des Online-Fundraising. Bis 10. März 2017 kann man noch teilnehmen. Die Ergebnisse werden dann beim Deutschen Fundraisingkongress vorgestellt.

Hoffnung auf viele Teilnehmer

Insgesamt ist der Fragebogen in 10 Minuten gut zu beantworten, verspricht Nicolas Reis von altruja und hofft auf rege Teilnahme. Erfolgreich ist die Studie nämlich nur, wenn möglichst viele Organisationen, große wie kleine daran teilnehmen. Auch das Fundraiser-Magazin wird wieder über die Ergebnisse berichten. Die Ergebnisse der Online-Fundraising-Studie 2016 sind hier zu finden.

Teilnehmen und gewinnen

Übrigens, zu gewinnen gibt es auch etwas. Unter allen Teilnehmern wird diesmal ein Kindle Fire Tablet, drei Jahresabonnements des Fundraiser Magazins sowie eine Beratung im Bereich Online Fundraising verlost. Also nix wie ran, denn am 10. März ist Schluss.
 
Bilder: altruja, ikosom slideshare

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

UK Giving Report 2017: Kein Spendenrückgang durch BREXIT

Die Charities Aid Foundation (CAF) veröffentlicht seit 2004 den "UK Giving report". Der aktuelle Report zeigt, dass der Brexit keine negativen Auswirkungen auf das Spendenverhalten hatte. Im Gegenteil, Menschen die sich an der Abstimmung über den EU-Austritt beteiligten, waren signifikant spendenfreudiger als Abstimmungsmuffel.

[...]

625 Millionen Euro Fundraisingverband bejubelt Spendenrekord

Pünktlich zum internationalen Tag des Gebens „Giving Tuesday“ präsentierte der Fundraising Verband Austria (FVA) in Wien den Spendenbericht 2016. Im Vorjahr stieg das Spendenvolumen in Österreich auf das Rekordniveau von 625 Millionen Euro. Unsicherheit verbreitet aber die geplante Änderung der Spendenabsetzbarkeit, die am 1. Januar 2017 in Kraft tritt.

[...]

Spendenrat und GFK prognostizieren gutes Spendenjahr 2016

Das deutsche Spendenjahr 2016 wird wohl erfolgreich werden. Das teilte der Deutsche Spendenrat mit. Insgesamt werden fünf Milliarden Euro erwartet. Nach einer Studie der Gesellschaft für Konsumforschung soll es nur einen leichten Rückgang von knapp 10 Prozent geben. Die Gründe sind eindeutig.

[...]

Zweite deutsche Studie zum Fundraising in Krankenhäusern

Klinikfundraising - georgemuresan - Fotolia.com_31322975

Fundraising ist für Krankenhäuser ein Erfolgsmodell – bereits über 60% aller Kliniken in Deutschland werben erfolgreich Spenden ein. Mit einem durchschnittlichen Return on Investment (ROI) von mehr als 4:1 ist Fundraising eine hervorragende ergänzende Finanzierungsquelle.

[...]

Tätigkeit mit Sinn – Warum Menschen Fundraiser werden

Die Absicht, eine sinnvolle Tätigkeit auszuüben, ist der wichtigste Beweggrund für den Einstieg ins Fundraising, gefolgt vom Wunsch, in einer NPO zu arbeiten. Ihren Beruf üben viele Fundraiser mit Freude und Stolz aus. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung zu Berufswegen und Motiven von Fundraisern in der Schweiz.

[...]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Piwik“. Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...