Wir können uns ändern

Wir können uns ändern

Der Begriff des „Gewohnheitstieres“ verdeckt vieles. Bequemlichkeit? Angst vor Veränderung? Persönliche Motive sind dabei das eine. Wenn es aber um gesellschaftlichen Wandel geht, sieht die Sache schon komplexer aus. Die nachhaltige Gesellschaft bleibt bislang ein Ideal, weil als Ziel wohl noch nicht mal ansatzweise in Sicht. Verblüffend der Blick ins Inhaltsverzeichnis: Gleich im ersten Kapitel fällt das Wort „Kindererziehung“. Hier wird gezeigt, wer in der kapitalistischen Wachstumsgesellschaft wem an die Nase fassen sollte und wer besser vor der eigenen Haustür kehrt.

Felix Ekhardt. Wir können uns ändern. Gesellschaftlicher Wandel jenseits von Kapitalismuskritik und Revolution
oekom Verlag. 2017. 160 Seiten
ISBN: 978-3-86581-842-3. [D] 14,95 €, [A] 15,40 €, CHF 20,90

bei Amazon.de bestellen

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Piwik“. Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...