Über Luxus und Verzicht

Über Luxus und Verzicht

Das muss man sich erst mal leisten können – umweltschonendes Verhalten und die Öko-Gemüsekiste vom regionalen Bauernhof. Oder doch nicht? Welche Zusammenhänge und eventuelle Zwangsläufigkeiten bestehen eigentlich zwischen möglichen Handlungsoptionen, die Umweltbewusstsein verdeutlichen, und den eigenen finanziellen Engpässen?

Was die Autorin Miriam Schad hier vorgelegt hat, ist allerdings keine Reflexion über Moral oder Zeitgeist, sondern eine gekürzte Fassung ihrer Dissertation. Entsprechend akademisch fällt ihre Herangehensweise aus. Sie hat sowohl eine quantitative als auch eine qualitative Studie durchgeführt und 18 Menschen zu ihrem Alltag und ihrer Biografie befragt. Im Ergebnis beleuchtet sie nicht nur die Definition und das Entstehen prekärer Lebenssituationen, sondern macht in der Gruppe ihrer Interviewpartner fünf Typen aus, mit unterschiedlich stark ausgeprägter Umweltaffinität und Handlungsbereitschaft.

Miriam Schad. Über Luxus und Verzicht. Umweltaffinität und umweltrelevante Alltagspraxis in prekären Lebenslagen. oekom Verlag. 2017. 222 Seiten,
ISBN: 978-3-96006-029-1, [D] 34,95 €, [A] 36,00, CHF 58,85

bei Amazon.de bestellen

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Piwik“. Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...