Sein und Teilen. Eine Praxis schöpferischer Existenz

Sein und Teilen. Eine Praxis schöpferischer Existenz

Spenden heißt teilen. Und teilen heißt et­was be­kom­men, ein klei­nes Stück Er­fül­lung. Für Fund­rai­ser ist das eine Bin­sen­weis­heit. Das bedeu­tet aber nicht, dass es sich nicht loh­nen würde, über den Akt des Teilens immer wieder nach­zu­den­ken. Dazu regt dieser Essay an. Damit ist das Buch ein Plädoyer für Beziehungen, die nicht von Wettbewerb oder Effizienz geprägt sind. Teilen wird vom Autor aber genau nicht als moralischer Imperativ verstanden, sondern als Grundlage des Seins. Und als solche muss sie eben nicht erarbeitet werden, sondern ist bereits jedem eigen.

Andreas Weber. Sein und Teilen. Eine Praxis schöpferischer Existenz. transcript Verlag. 2017.
140 Seiten. ISBN: 978-3-83763-527-0.
[D] 14,99 €, [A] 15,50 €, CHF 20,95.

bei Amazon.de bestellen

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Piwik“. Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...