Radikal gerecht

Radikal gerecht

Nicht reformieren, sondern revolutionieren. Das ist die Forderung von Thomas Straubhaar, wenn er vom deutschen Sozialsystem spricht. Ein bedingungsloses Grundeinkommen für jeden, von Geburt an, ist sein Anliegen. Die Idee ist umstritten. Die Schweizer haben sich in ihrer Volksabstimmung mit mehr als drei Vierteln der Stimmen dagegen entschieden. In Österreich regt sich eine vergleichbare Initiative. Deutschland bildet da keine Ausnahme. Der Autor will mit seinem Buch natürlich eine Lanze dafür brechen und aufzeigen, dass es sich eben nicht um den Wahn von faulenzenden Sozialromantikern handelt, sondern um nüchterne Betrachtungen. Ganz klar, dass diese Vision, und als solche bezeichnet der Autor die Idee durchaus, trotzdem nicht frei von Radikalität ist. Das Heilsversprechen, damit einer verunsicherten Gesellschaft eine Perspektive aufzuzeigen, klingt verlockend.

Rico Stehfest

Thomas Straubhaar. Radikal gerecht. Wie das bedingungslose Grundeinkommen den Sozialstaat revolutioniert
Edition Körber-Stiftung. 2017. 248 Seiten
ISBN: 978-3-89684-194-0. [D] 17,00 €, [A] 17,50 €, CHF 23,75

bei Amazon.de bestellen

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Piwik“. Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...