Postwachstumspolitiken

Postwachstumspolitiken

Sind Tauschläden und Repair-Cafés als Phänomene einer Bottom-up-Bewegung bereits Ausprägungen einer wachstumsunabhängigen Wirtschaft? Die Herausgeber dieses Buches verneinen das. Stattdessen sind sie der Ansicht, dass sich ein etabliertes Wirtschaftssystem nicht von unten her umkrempeln lässt. Dazu bedarf es vielmehr grundlegender Veränderungen in Bereichen wie Produktion, aber auch Konsum.
Die 22 Beiträge zu möglichen Entwürfen einer Postwachstumspolitik stammen von 30 Autoren, die sich auf ganz unterschiedlichen Gebieten bewegen. Dadurch entsteht ein Bild größtmöglicher Heterogenität bei Ausleuchtung möglichst vieler Aspekte. Da fallen Stichworte wie Zeithygiene, Grundeinkommen und Bauverbot. Das zeigt, dass viele Punkte nicht isoliert voneinander betrachtet werden können oder sollten. Denn etwas erreichen können wir nur gemeinsam.

Frank Adler, Ulrich Schachtschneider (Hrsg.). Postwachstumspolitiken. Wege zur wachstumsunabhängigen Gesellschaft
oekom Verlag. 2017. 328 Seiten

ISBN: 978-3-86581-823-2. [D] 24,95 €, [A] 25,70 €, CHF 34,85

bei Amazon.de bestellen

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Piwik“. Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...