Networking im Job

Networking im Job

Sind Fundraiser eigentlich die Menschen mit den umfassendsten Netzwerken? Man könnte mitunter den Eindruck gewinnen, sie sollten es zumindest sein. Der eine stürzt sich mit größtem Vergnügen in den Aufbau und die Pflege seines Netzwerkes; dem anderen ist das alles ein Gräuel. Über den Nutzen und die Vorteile eines gesunden Netzwerkes gibt es allerdings interessanterweise nie irgendwelche Diskussionen. Und Beziehungen schaden bekanntlich nur dem, der sie nicht hat. Netzwerke existieren auch nie getrennt voneinander: Berufliche Netzwerke weisen auch immer Verbindungen zu privaten Interessen auf. Dadurch kann der eine Bereich mühelos den anderen bereichern.
Deshalb will die Autorin mit diesem Buch jedem einen Routenplan für die individuelle Networking-Tour an die Hand geben. Diese Journey wird nicht nur durch drollige Illustrationen aufgelockert, sondern erfährt zusätzliche Relevanz dadurch, dass die Autorin mehrere Personen selbst zu Wort kommen lässt, die von ihren ganz persönlichen Erfahrungen mit dem Netzwerken berichten.
Dadurch wird deutlich, dass es sich eben nicht um Anbiederung handelt, sondern vielmehr darum, die eigene Persönlichkeit als Marke innerhalb eines mehr oder minder festgesteckten Rahmens zu positionieren. Professionelles Arbeiten verlangt aber auch im Bedarfsfall einen sauberen Abgang. Deshalb verrät die Autorin auch, wie man sich aus Netzwerken verabschieden kann, ohne verbrannte Erde zu hinterlassen.

Rico Stehfest

Doris Brenner. Networking im Job. Wie es Spaß macht und funktioniert
Haufe Verlag. 2017.
182 Seiten
ISBN: 978-3-64808-654-4.
[D] 19,95 €, [A] 20,60 €, CHF 27,90

bei Amazon.de bestellen

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Piwik“. Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...