Die Armut des kapitalistischen Reichtums und das gute Leben

Die Armut des kapitalistischen Reichtums und das gute Leben

Irrtümlicherweise gibt es noch immer Menschen, die glauben, Reichtum bestünde in dem Besitz von Geld beziehungsweise dessen Umwandlung in materielle Güter. Den Begriff des „guten Lebens“ betrachten mittlerweile viele Menschen anders. Lebensqualität wird immer subjektiv bleiben. Trotzdem oder genau deswegen löst sich ihre Definition aber langsam von kapitalistischen Grundeinstellungen. Was aber natürlich keine komplette Loslösung aus einem ökonomischen System bedeuten kann. Nachhaltigkeit ist dabei auch nur einer der „neuen“ Aspekte, die der Autor aufzeigt.

Meinhard Creydt. Die Armut des kapitalistischen Reichtums und das gute Leben. Ökonomie, Lebensweise und Nachhaltigkeit.
oekom Verlag. 2017. 212 Seiten. ISBN: 978-3-96238-004-5.
[D] 19,00 €, [A] 19,60 €, CHF 26,55.

bei Amazon.de bestellen

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Piwik“. Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...