Quotenfrauenversteher Fabian F. Fröhlich macht sich selbstständig

Als unbefristet festangestellter Redakteur nutze ich meine bezahlte Arbeitszeit gern zum Kaffeetrinken, Rauchen und Zeitunglesen. Und was entdecke ich da gerade im Wirtschaftsteil? „Die Zahl der Solo-Selbstständigen ist im vergangenen Jahr dramatisch angestiegen.“ Die Bundesagentur für Arbeit hat dazu neue Statistiken veröffentlicht. Solo-selbstständig nennt man Menschen, die frei sind von festen Arbeitsverträgen und keine eigenen Angestellten haben – ein Traum! So stelle ich mir das Paradies auf Erden vor: Keine Kollegen, die mit ihren Familiengeschichten nerven. Keine Chefin, die an meinen Texten rumnörgelt. Keine Praktikantinnen, die mir ungefragt Katzenfotos senden. Ich kann morgens pennen, solange ich mag und in Jogginghosen am Computer sitzen. Keiner rechnet mir den Kaffee und die Raucherpausen vor. Und meine Kommas setze ich in Zukunft, wo ich will.
Ich sollte es wirklich wagen mit der Solo-Selbstständigkeit! Wann, wenn nicht jetzt und hier!

Nur, dazu brauche ich natürlich eine Geschäftsidee. Am besten was, das mir Spaß macht und womit ich mich auskenne: … hm … Frauen! In diesem Bereich liegen ganz klar meine Kernkompetenzen. Kurze Google-Suche „Frauen“: -Kirche, -Arzt, -Witze, -Beauftragte. Mensch! Dass ich da nicht gleich drauf gekommen bin! Fabian F. Fröhlich – Freiberuflicher Frauenbeauftragter. Wenn das mal nicht ’ne Marktlücke ist! Unternehmen oder NGOs engagieren mich als unabhängigen Experten, denn mit meiner Außensicht kann ich quasi als Coach viel mehr bewirken für die Rechte der weiblichen Belegschaft. Die Akzeptanz meiner Vorschläge wird – da ich sie teuer in Rechnung stelle – viel höher sein, als wenn sie von den eigenen Mitarbeiterinnen kämen. Das kennt man ja. Und weil die meisten Entscheider Männer sind, diskutieren wir meine Maßnahmen auf Augenhöhe bei einem gepflegten Bierchen. Gelebte Customer Experience, damit bin ich marketingmäßig ganz weit vorn.

Bevor ich meinen festen Job kündige, muss ich das neue Business aber erst mal antesten. Hier kommt mein Angebot für Sie: Die ersten drei Institutionen, die mich als Freiberuflichen Frauenbeauftragten buchen, zahlen nur die Hälfte und erhalten dazu noch gratis und völlig unverbindlich das E-Book „Wie ich wurde, was ich bin. Frauenversteher Fabian F. Fröhlichs Berufsgeheimnisse“. Irgendjemand Interesse?

Zurück

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Piwik“. Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...