Echte Verantwortung ist eine harte Nuß

Fairpreneurkongress in Karlsruhe im September 2015

CSR-Veranstaltungen gibt es zu hauf. Der„FairPreneur Congress“ im September in Karlsruhe will sich davon abheben. Er erwartet deutlich mehr "Fairantwortung" als die üblichen Nachhaltigkeitsbewertungen von Unternehmen und will zeigen, wie diese Nuß zu knacken ist.

Hefte raus und aufgepasst. Mit spitzem Bleistift wird auf Cent und Euro genau ausgerechnet, wie viel ein Unternehmen durch Recycling-Prozesse einspart. Solche ganz konkreten Beispiele gibt es viele auf dem ersten „FairPreneur Congress“ am 23. und 24. September in Karlsruhe. „Wie geht es? Was bringt es?“, das seien die Fragen, die sich nicht nur Großunternehmen sondern auch der Mittelstand stellt. „Genau darauf geben wir Antworten“, sagt Initiator Ralph Suikat und er muss es wissen als Unternehmer und Gründer der Unternehmerinitiative Fairantwortung. Die setzt sich für das gesellschaftlich verantwortliche Handeln von Unternehmen ein und will aufzeigen, dass der faire Umgang mit Mensch und Natur sich für die Wirtschaft auch ökonomisch auszahlt.

Der „FairPreneur Congress“ konzentriert sich dabei besonders auf den Mittelstand und will sich mit einem praxisorientierte Programm wohltuend abheben. Neu ist ebenfalls die Verleihung des „FairPreneur Award“ am ersten Kongressabend. 

„Fachkräftemangel ade“, „Saubere Lieferkette – Fiktion oder Realität? Wie Sie Risiken in der Lieferkette erkennen und managen“, „Nachhaltige Investments – durch Nachhaltigkeit der Renditefalle entrinnen“, „Teambuilding und Mitarbeiterbindung – Wie Sie durch Corporate Volunteering aus Mitarbeitern Fans machen“ – so lauten einige der zahlreichen Vorträge, in denen die Referenten ihre in der täglichen Praxis gewonnenen Erfahrungen schildern, weitergeben und zur Diskussion stellen. „Es geht um ganz praktische Hilfe und Unterstützung für den klassischen Mittelstand“, betont Kongressleiter Andreas Pfeil. Als Partner konnten unter anderem das auf Innovation und Nachhaltigkeit spezialisierte Terra-Institut in Brixen oder auch das Projekt Mundraub der Terra Concordia gUG Deutschland gewonnen werden.

Mundraub zeigt beispielsweise auf, wie sich ein lästiger Kostenblock in eine Ertragsquelle verwandeln lässt. Jeder Betrieb, der sich vergrößert oder neu baut kennt sie, die Flächenausgleichsabgabe. Aber die lässt sich umwandeln in eine Situation, von der sowohl die Allgemeinheit wie das Unternehmen profitieren. Gesellschaftlich verantwortliches Handeln von Unternehmen rechnet sich, meinen die Kongressmacher von der Unternehmerinitiative Fairantwortung..

Anspruchsvoll sind auch die Bewertungskriterien des „FairPreneur Award“. Die Kriterien sind deutlich umfassender als bei anderen Nachhaltigkeits-Preisen, und zur Teilnahme am Wettbewerb bedarf es des Vorschlags durch eine dritte Partei. Mehr als der Vergleich mit anderen Wettbewerbern, wie sie die gängigen Best-in-Class-Ansätze leisten, spielt die absolute Wirkung des Unternehmens die Hauptrolle. Es geht um die Wirkungsweise des Unternehmens und seiner Wirtschaftsaktivitäten auf seinen Standort, dort lebende Menschen und Gemeinschaften, und seinen Einfluss auf Flora und Fauna, Klima, Landschaft und Ökologie, Wasserhaushalt und seinen Umgang mit Energie und Rohstoffen. „Mit dem ‚FairPreneur Award“ werden herausragende Unternehmen belohnt, die wirkliche Vorreiter und Vorbilder sind“, sagt Andreas Pfeil. Dafür sorgt eine hochkarätige Jury mit Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft. Der Preis wird in drei Kategorien verliehen. Mehr Informationen zum „FairPreneur Congress“ und zum „FairPreneur Award“ gibt es unter www.fairpreneur.org. Das Fundraiser-Magazin unterstützt den Kongress als Medienpartner.

 

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Branchentreff: Der SwissFundraisingDay lädt wieder nach Bern

Der Kursaal in Bern

Zum neunten Mal lädt Swissfundraising zum SwissFundraisingDay – dem wichtigsten Branchentreffen der Schweiz – nach Bern ein. Die von Felizitas Dunekamp moderierte Veranstaltung findet am Donnerstag, 15. Juni 2017, im Kursaal Bern (Foto) statt. Im Mittelpunkt der Tagung stehen sechs Workshops, drei Fallbeispiele und drei Plenumsreferate zu aktuellen Themen.

[...]

Deutscher Fundraisingkongress 2017: Menschen, Bilder, Emotionen

Rückblick Deutscher Fundraising-Kongress 2017

Der Deutsche Fundraisingkongress hat Berlin den Rücken gekehrt und fand dieses Jahr zum ersten Mal in Kassel statt. Trotz kleinerer Stolpersteine war die erste Ausgabe in der neuen Location ein Erfolg. Fachkundige Referenten, interessante Diskussionsteilnehmer und jede Menge spannende Projekte und Initiativen belebten drei Tage lang das Kongress Palais in Kassel.

[...]

Deutscher Fundraisingkongress 2017: Wir sind mit dabei

Das Kongress-Gebäude in Kassel

Es ist wieder so weit. Die Fundraising-Branche ruft zum großen „Familientreffen“ und hofft natürlich auch immer auf neue Familienmitglieder. Das Team des Fundraiser-Magazins steht bereits für den Deutschen Fundraisingkongress in den Startlöchern. Wir werden ab morgen wie gewohnt mit einem eigenen Stand in Kassel vor Ort sein.

[...]

HelpMundo startet neues Tool für Charity Shopping

HelpMundo heißt das neuaufgelegte Portal für Tools rund um das Thema Online-Fundraising von HelpDirect-Gründer Harald Meurer. Jetzt hat er es noch um das Thema Charity-Shopping erweitert. Auch das neue AmazonSmile ist bereits integriert: Neu ist auch, das von der Organisation Spendenquittungen für die Spenden per Online-Kauf ausgestellt werden können.

[...]

Amazon startet Bonus-Programm für Gemeinnützige - und spart

Lohnt sich AmazonSmile für Non-Profit-Organisationen?

Als Amazon Anfang des Jahres bei Bildungsspender und anderen bekannten Plattformen ausstieg, über die man per Einkauf spenden kann, wurde wild spekuliert. Nun gibt es Gewissheit. Der Handelsriese integriert die Idee des Spendens per Einkauf einfach in sein deutsches Amazon-Portal. Der neue Dienst heißt "AmazonSmile" und spart dem Konzern viel Geld.

[...]

10 Jahre: Deutscher Fundraising Verband zieht Resümee

Mit dem Ethik-Signet können juristische Mitglieder sichtbar machen, dass sie die Ethikregeln des Verbands unterzeichnet und sich verpflichtet haben, sie einzuhalten.

Das Fundraiser-Magazin bat langjährige Kooperationspartner um Statements zur Entwicklung des Fundraisings in den letzten zehn Jahren. Nicole Holtz vom Deutschen Fundraising verband fasst die Entwicklung ihres Fachverbandes zusammen.

[...]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Piwik“. Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...