International Fundraising Congress: Asking the Right Questions

Closing Plenary des IFC

Darum geht's: Rückblick zum #IFC2016

936 Teilnehmer und 116 Referenten aus 60 Ländern trafen sich vom 18. bis 21. Oktober 2016 auf dem diesjährigen IFC in Noordwijk (Holland). Diesjähriges Motto: “Asking the Right Questions”. Katja Prescher berichtet von ihren Eindrücken und aktuellen Trends.

Auf dem IFC findet man eine unglaublich lebendige Fundraising-Community wieder. In diesem Jahr wurden ganz nach dem Motto “Asking the Right Questions” viele Frage gestellt. Sie waren leidenschaftlich, ehrlich, ernst, auch nachdenklich stimmend und hinterfragend. Auf einige Fragen gibt es keine Antworten. Mit diesem Unbehagen sollten wir lernen zu leben und nicht aufhören Antworten zu finden.

Den intensiven Masterclasses an den ersten eineinhalb IFC-Tagen folgen das Netzwerktreffen für Neulinge, die Eröffnungsrede (Opening Plenary), 168 Sessions (Workshops), das Netzwerkdinner, eine bewegtes Gala-Dinner mit Motto-Tanzabend und eine Abschlussveranstaltung (Closing Plenary).

Das hat den Teilnehmern und Referenten am meisten am IFC 2016 gefallen:

IFC consistently brings the best new ideas, experienced fundraisers and new trail blazers in our industry together for though provoking discussions and best in class training. I wouldn’t miss it for the world.“ Anne-Marie Grey, Executive Director and CEO, USA for UNHCR.

Suzi Morris
“The terrific masterclass I attended reminded us that ‘money drives mission’, and for me that’s exactly what the IFC is all about. I loved the palpable energy – the sense that right here were the very people who will genuinely change the world and were relishing coming together to talk about doing exactly that. What a privilege to be part of that”
, so Suzi Morris aus Grossbritannien, Senior Consultant at Charity Consultants Ltd, über ihre Masterclasses.


Ruud Tombrock
“I always find the level of openness in sharing information at IFC remarkable. It is a fantastic platform to learn and to work on your network”, fasst Ruud Tombrock aus den Niederlanden zusammen, Gründer von “RT non-profit management”, ein Unternehmen mit Fokus auf Interim-Management.


„Neben den zum Teil sehr interessanten und auch anspruchsvollen Vorträgen, insbesondere von Vortragenden aus dem angloamerikanischen Raum, fand ich die gegebenen Austauschmöglichkeiten mit anderen Organisationen außergewöhnlich gut”, fügt Thomas Jahnke hinzu, Referent für Marketingcontrolling und Analysen bei SOS-Kinderdorf e.V..

Ian MacQuillin
“What I liked most about IFC this year was that I could genuinely feel a change in the culture of the conference. Delegates really did seem to have an appetite for asking those different questions that the Resource Alliance had been encouraging them to do. For someone who's been going to IFC since 2001, it was quite noticeable”
, sagt Ian MacQuillin, Director - Rogare: The Fundraising Think Tank, Lecturer in Fundraising and Marketing University of Plymouth.


"The audience on the panel I spoke on, they were really engaged and informed, I could have discussed imagery and fundraising ethics with them all day”, sagt
Jess Crombie, Deputy Director of Creative, Creative & Digital at Save the Children UK.


“It is high class Fundraising know how and I really enjoy that all fundraisers get positive motivated about their important work they have to do for making the world a better place
”, so Sabine Wagner-Schäfer, Senior Consultant Digital Marketing, AZ fundraising service

Opening Plenary mit Amanda Palmer und Angelica Dass:

Amanda Palmer eröffnet den IFC2016

Auf der IFC-Eröffnungsrede (opening plenary) zeigte uns die ehemalige Street-Performerin wie sie echte Beziehungen zu ihren Spendern aufbaute, die richtigen Fragen stellte und alles auch hinterfragte, was sie tat. Amanda Palmer sammelte über Kickstarter fast 1,2 Millionen US Dollar (ursprüngliches Ziel: 100.000 US Dollar) von 25.000 Fans. Zur Eröffnung präsentierte sie “The Art of Asking - how I learned to stop worrying and let people help”, angelehnt an ihren TED-Talk.

Humanae Präsentation auf dem IFC 2016

Angelica Dass, eine brasilianische Künstlerin, die in Madrid lebt und arbeitet, sprach auf dem Opening Plenary über die internationale Anerkennung für ihr wichtigstes Projekt: Humanæ. Es ist eine Sammlung von Porträtfotos von Menschen, die die wahre Schönheit der menschlichen Farbe enthüllen. Das Projekt wurde in zahlreichen Ausstellungen und Vorträgen weltweit und über TED Global in Vancouver in 2016 präsentiert. 2014 wurde sie für das Time Magazine als eine von neun brasilianischen Fotografen ausgewählt.

Inspirierend - Closing Plenary mit Anshu Gupta

Anshu Gupta, bekannt als “Clothing Man”, Gründer einer indischen gemeinnützigen Organisation - Goonj und einer der führenden Social Entrepreneurs Indiens machte in seiner Rede auf die Kluft zwischen sozialer und wirtschaftlicher Ungleichheit, zwischen städtischem Wohlstand und ländlicher Armut aufmerksam. Er sagt: “Goonj doesn’t want to grow only as an organisation; it wants to grow as an idea… where organisations and individuals across the world take up the work, learning from our experience and help reach the basics of life to people who need it urgently, mindful of their dignity and their needs, not as a charity.”

Fazit

Wir besuchen den IFC seit Jahren. Jedes Mal sind wir fasziniert von der Energie und der Dynamik. Die inspirierenden Geschichten, die Workshop-Inputs und das Networking mit internationalen Kollegen - wir lernen jedes Mal viel dazu und bringen neue Ideen mit nach Hause.

Text und Foto: Katja Prescher

Zurück

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Spendentag Wien widmet sich der neuen Spendergeneration

Warum geben Menschen und was gibt es ihnen? Unter dem Motto „The Power of Giving – die neue Spendergeneration“ begibt sich der diesjährige Spendentag des Fundraising Verbands Austria auf die Spuren nach den Motiven, Ursachen und dem Sinn des Spendens. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Frage: Wie sich das Spendenwesen in der nächsten Generation entwickeln wird und was die zukünftige Spendergeneration bewegt?

[...]

Keine Ahnung von Spenden? Fundraisingtage besuchen!

Über 400 Teilnehmer aus gemeinnützigen Organisationen, Stiftungen und sozialen Unternehmen werden im März bei den Fundraisingtagen in München und Gelsenkirchen erwartet. Für den Fundraisingtag NRW gilt bis 1. März 2017 sogar noch ein 40 Euro Frühbucherrabatt für Vereine und Stiftungen. Nicht verpassen!

[...]

Engagierte in der Flüchtlingsarbeit treffen sich in Kassel

Am 18. Februar 2017 treffen sich Geflüchtete, Projektmacher, Initiativen, Engagierte und Interessierte zum gemeinsamen Austausch beim openTransfer CAMP Kassel. Fragen stellen, voneinander lernen, Erfahrungen weitergeben und dauerhafte Kontakte knüpfen – all das steht auf der Agenda.

[...]

Top-Referenten beim Fundraising-Symposium 2017 Großspenden

Ken Burnett, ist einer der bekanntesten Fundraiser weltweit. Er gilt als Begründer des Relationship-Fundraising, das Fundraising als die Kunst von Beziehungen definiert. Dem Major Giving Institut und dem Fundraiser-Magazin ist es gelungen, Ken Burnett als Key-Speaker für das Fundraising-Symposium 2017 Großspendenfundraising zu gewinnen.

[...]

Finance for Change - Mehr Kapital für echte Veränderungen

Impact Investing, die Anlage von Kapital in Sozialunternehmen oder sogenannte Impact Fonds, ist in Deutschland noch sehr entwicklungsfähig. Um den Gedanken stärker zu verbreiten, lädt das Impact Hub Berlin und die Berater von Social Impact Markets zum zweiten „Finance for Change Bootcamp“ am 2. Dezember nach Berlin. Eine Anmeldung ist noch möglich.

[...]

betterplace labtogether: Digitale Philanthropie und Vernunft

Panel beim Labtogether 2016

Das betterplace labtogether ist die große Leitkonferenz zu digitalen Innovationen an der Schnittstelle zum Gemeinwohl. 2016 fand die Konferenz unter dem Thema „Effektiv Gutes tun – Wie Computer unsere Moral berechnen“ am 17. November in den Spreewerkstätten in Berlin statt. Katja Jäger berichtet von den Diskussionen darüber, ob Rationalität oder Emotionen besser spenden?

[...]

Um die Nutzung unserer Website zu erleichtern, verwenden wir „Cookies“ und die Analyse-Software „Piwik“. Unsere Website verwendet auch „Cookies von Drittanbietern“, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mehr dazu ...